Neue Pächter in Kreuzviertel-Kneipe
Bier-Tradition lebt weiter

Münster -

Seit der Corona-Krise ist der Zapfhahn versiegt. Doch bei einer Traditionsgaststätte im Kreuzviertel geht es weiter. Neue Pächter wollen an der Schulstraße wieder für Betrieb sorgen. Von Dirk Anger
Dienstag, 04.05.2021, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 17:00 Uhr
Machen künftig „Mutter Birken“: Szene-Gastronom Bernd Redeker (l.) und Dominik Schleß
Machen künftig „Mutter Birken“: Szene-Gastronom Bernd Redeker (l.) und Dominik Schleß Foto: Oliver Werner
Seit etwa 120 Jahren wird an dieser Stelle im Kreuzviertel Bier gezapft. Und dabei wird es künftig bleiben. Sobald sich die Corona-Lage entspannt hat, soll eine Institution in Münsters Kneipenszene ihre Türen wieder öffnen: Bei „Mutter Birken“ in der aktuell mit Kirschblüten gesäumten Schulstraße geht der Thekenbetrieb nach einem Pächterwechsel nämlich weiter. Eine Nachricht, die sich nicht nur in der Nachbarschaft verbreitet hat. Mit Bernd Redeker („Gorilla-Bar“, Oktoberfest) und Dominik Schleß, der in vergangenen Jahren in Davos die Skifahrer abseits der Piste versorgte, stehen zwei gastronomieerfahrene Betreiber bereits in den Startlöchern.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949421?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949421?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker