Empfang im historischen Rathaus
Laschet: „Das Land braucht diesen Impuls“

Münster -

Die Gastgeber bitten zum Empfang: 400 Gäste werden von Stadt und Land im Rathaus begrüßt, noch vor der offiziellen Eröffnung des Katholikentags.

Mittwoch, 09.05.2018, 17:30 Uhr aktualisiert: 09.05.2018, 22:10 Uhr
Noch vor der Eröffnung hatten Land und Stadt zum Empfang im Friedenssaal eingeladen, wo sich die Gäste ins Goldene Buch eintrugen.
Noch vor der Eröffnung hatten Land und Stadt zum Empfang im Friedenssaal eingeladen, wo sich die Gäste ins Goldene Buch eintrugen. Foto: Oliver Werner

„Nun ist es wirklich soweit.“ Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Dr. Thomas Sternberg, strahlte mit der Sonne um die Wette. „Endlich wieder Katholikentag in Münster. Aufregende Tage stehen uns bevor“, versprach er.

Noch vor der großen Eröffnung hatten das Land NRW und die Stadt Münster über 400 Gäste aus Kirche, Gesellschaft und Politik zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen. Zuvor hatten sich unter anderem der Apostolische Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, ins Goldene Buch der Stadt eingetragen.

Katholikentag: Empfang im historischen Rathaus

1/15
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner
  • Noch vor der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster hatten Land und Stadt zum Empfang im Rathaus eingeladen. Foto: Oliver Werner

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet warnte vor dem Hintergrund einer gespaltenen Gesellschaft davor, dass der innere Frieden gefährdet sei. „Das Land braucht den Impuls dieses Katholikentages“, betonte er.

Oberbürgermeister Markus Lewe betonte, dass die Weltsituation nicht besser geworden sei. Der Katholikentag biete die Chance, Zusammenhalt zu bringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5724375?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F5704161%2F
Nachrichten-Ticker