DRK ehrt auf seiner Mitgliederversammlung besonders treue Blutspender
„Mit Geld nicht zu bezahlen“

saerbeck -

Die Ehrung von Jubiläums-Blutspendern und die Frage, wie mehr Menschen für das Blutspenden gewonnen werden können, war ein Schwerpunkt der jüngsten Mitgliederversammlung des Saerbecker Ortsverbands des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Freitag, 28.04.2017, 16:08 Uhr
Blut ist wichtig, deshalb ehrte das DRK Saerbeck Jubiläums-Spender, hier mit Blutspende-Organisatoren vor dem neuen DRK-Bulli.
Blut ist wichtig, deshalb ehrte das DRK Saerbeck Jubiläums-Spender, hier mit Blutspende-Organisatoren vor dem neuen DRK-Bulli. Foto: Alfred Riese

„Man kann nicht alles mit Geld bezahlen, das gilt besonders für Blut, das nicht künstlich hergestellt werden kann“, verdeutlichte der DRK-Vorsitzende Johannes Schüler, bevor Alfons Günnigmann zu seinem Nachfolger gewählt wurde.

Unter den mit Ehrennadeln, Urkunden und Präsenten ausgezeichneten Vielfach-Spendern waren zwei, die auf die stolze Zahl von 125 Blutspenden kamen. Dem anhaltenden Rückgang der Spenderzahlen will das DRK unter anderem mit einem fünften jährlichen Spendetermin entgegenwirken. In der Gesamtschau verzeichne die Blutspende in Saerbeck seit ihrer Einrichtung 1961 mit 32 000 Spendern aber weiterhin „eine erstaunliche Zahl für einen Ort dieser Größe“, sagte Walter Thiemann.

Die Jahresberichte lieferten einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des Ortsverbands: die Sozialarbeit etwa mit Angeboten für Alleinstehende und Menschen mit Behinderung, die Königsberg-Hilfe, das Jugend-Rotkreuz mit zurzeit acht aktiven Mitgliedern und die Rotkreuz-Gemeinschaft, die 2016 mit 25 Aktiven auf 1635 Stunden bei Sanitäts- und Helfereinsätzen und mehr als 5000 Einsatzstunden insgesamt kam.

Besondere Ehrungen erhielten:

Leistungsabzeichen in Bronze: Tobias Barkey, Ludgerus Kordt, Sina Schnier, Wolfgang Wallner, Jasmin Wemhoff und Stephanie Kirchhoff.

Dienstjubiläen: fünf Jahre Tina Land; zehn Jahre Jennifer Hain; 30 Jahre Jürgen Hölscher, Gerd Müller, Johannes Schüler; 45 Jahre Gerd Lepkojus.

Das Einsatzabzeichen für Flüchtlingsnothilfe ging an Marco Fischer, Ludgerus Kordt, Walter Thiemann, Wolfgang Wallner, Jasmin Wemhoff.

Die geehrten Blutspender:

25-mal: Silvia Steinberg, Christiane Langkamp, Andrea Stegemann, Uwe Surdyk, Ludgerus Kordt, Birgit Blohn, Dietmar Eckstein, Ulrich Suwelack, Christoph Cordes; 50-mal: Raphael Bernstein, Markus Liemann; 100-mal: Ludger Markwort; 125-mal: Josef Renger, Johannes Brockmeyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795657?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker