Saerbeck
UWG zur Buckelpiste: „Gesamte Fläche überplanen“

Saerbeck -

Die UWG-Fraktion hat sich nochmals mit der Gestaltung der Buckelpiste und des Dorfplatzes beschäftigt. In einer Pressemitteilung bedauert sie, dass eine Mehrheit im Rat, bestehend aus der CDU und dem Bürgermeister, die Beauftragung der Planung zunächst nur auf die Straße Am Kirchplatz ohne den Dorfplatz beschränkt hat.

Mittwoch, 10.05.2017, 20:12 Uhr aktualisiert: 11.05.2017, 14:46 Uhr

Der Saerbecker Rat diskutiere seit Jahren über die Sanierung der Buckelpiste. Diese und der Dorfplatz würden vielfältig genutzt: für die Kirmes, den Adventsmarkt und von Kirchgängern und Besuchern des Pfarrheims.

Bisher seien sich alle Ratsfraktionen einig gewesen, dass dringender Handlungsbedarf bestehe. Nur die Haushaltsmittel hätten gefehlt. Diese seien nun mittelfristig eingeplant: „Leider hat die CDU mit Unterstützung des Bürgermeisters den Beginn einer umfassenden Planung einschließlich des Dorfplatzes verhindert.“ Trotzdem werde die UWG sich weiterhin für die Gesamtplanung und ihre Umsetzung einsetzen. Entscheidungen gut vorzubereiten sei das eine, zu zaudern und notwendige Entscheidungen zu verzögern, das andere. Die CDU habe sich leider für Letzteres entschieden. Überzeugende Gründe habe sie nicht genannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4824827?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker