Seniorenzentrum
Darauf erstmal eine Margarita

Saerbeck -

Dem Seniorenzentrum wurde von einem Azubi eine Cocktailbar gebaut – und die wurde nun ausprobiert.

Samstag, 29.07.2017, 14:00 Uhr
Die Gäste der Tagespflege und die Mitarbeiter stoßen im Seniorenzentrum am See mit alkoholfreien Cocktails auf die Neuerung an.  
Die Gäste der Tagespflege und die Mitarbeiter stoßen im Seniorenzentrum am See mit alkoholfreien Cocktails auf die Neuerung an.   Foto: oh

Hätte noch die Sonne geschienen – alles wäre perfekt gewesen. „Aber ich bin schon froh, dass es trocken geblieben ist“, sagt Florian Sundermann und blickt zum etwas verhangenen Himmel. In der Hand hält er einen Cocktail, ausgeschenkt an der neuen Bar, die er zusammen mit Gästen der Tagespflege des Seniorenzentrums am See gebaut hat. Sein letzter Tag in dieser Abteilung ist die passende Gelegenheit, die Neuheit einzuweihen. „Ich hab das mal in einer Zeitschrift gesehen und damals gedacht: Irgendwann kommt mal einer, der uns das baut“, erzählt Tina Schwieters, die die Tagespflege leitet. Dieser jemand war Florian Sundermann, der eine Ausbildung als Altenpfleger im Haus absolviert und in diesem Rahmen auch ein sechswöchiges Praktikum im Bereich der Tagespflege macht. Gestern wurde er verabschiedet – mit Cocktails. Alkoholfrei, wie die Mitarbeiter betonen. „Ach, das sagen die immer“, schmunzelt eine Seniorin. Hebt ihr Glas und stößt mit Florian an. Es schmeckt.

Die Cocktailbar hat der junge Mann zusammen mit einigen Tagespflege-Gästen aus Europaletten gebaut. „Beim Schleifen der Paletten und später beim Streichen haben sie super mitgeholfen“, freut sich der angehende Altenpfleger. Ursprünglich war die Idee, mit dem Bau-Projekt vor allem Männer anzusprechen, die in der Tagespflege die Minderheit stellen. Auch männliche Mitarbeiter sind in diesem Bereich überaus selten. Also wurde die Chance beim Schopfe gepackt. Mit dem Ergebnis, dass am Ende mehr Frauen als Männer mit anpackten.

Das Ergebnis kann sich so oder so sehen lassen. Die neue Cocktailbar ist nicht nur farbenfroh und praktisch, sondern auch weitgehend wetterfest. Sie soll daher einen festen Platz auf der Terrasse bekommen.

Florian Sundermann setzt seine Ausbildung nun an anderer Stelle im Haus fort. Im nächsten März steht die Abschlussprüfung an. Die Zeit in der gerontopsychiatrischen Betreuung hat er sehr genossen. Man habe mehr Zeit und könne intensiver auf die Bedürfnisse der demenziell veränderten Menschen eingehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5040732?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker