Pläne für Neubaugebiet werden konkreter
„Einige hundert Häuser“

Saerbeck -

Erstmalig umriss Bürgermeister Wilfried Roos am Rande der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses die Größenordnung des seit Längerem geplanten Neubaugebiets und nannte eine Zeitschiene für die Grundsatzentscheidung.

Mittwoch, 11.10.2017, 15:14 Uhr aktualisiert: 12.10.2017, 14:57 Uhr
Die Grenzen des Siedlungsgebiets wollen Rat und Verwaltung erweitern, die Pläne für ein Neubaugebiet werden konkreter. Das Foto zeigt das Ortsschild am Bevergerner Damm, das vor Wochen ein Spaßvogel umgedreht hatte.
Die Grenzen des Siedlungsgebiets wollen Rat und Verwaltung erweitern, die Pläne für ein Neubaugebiet werden konkreter. Das Foto zeigt das Ortsschild am Bevergerner Damm, das vor Wochen ein Spaßvogel umgedreht hatte. Foto: Alfred Riese

Es ist einige Jahre her, dass Saerbeck mit der Korbflechterstraße ein kleines Neubaugebiet im Angebot hatte. Seitdem wird, wegen stetiger Nachfrage und im Wesentlichen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, an dem nächsten Baugebiet geplant. Am Tag nach der Sitzung des Sozialausschusses wurde Bürgermeister Wilfried Roos erstmalig öffentlich konkreter. „Das Gebiet wird Bauplätze für einige 100 Häuser umfassen und abschnittsweise in die Bauleitplanung kommen“, kündigte er an. Die Pläne scheinen konkreter geworden zu sein.

Aus dem übergeordneten Regionalplan geht hervor, dass für ein Wachstum der Siedlungsfläche nur der Norden oder der Westen in Frage kommen. Ohne konkrete Flächen oder auch nur Richtungen zu benennen, erklärte Bürgermeister Wilfried Roos, der Gemeinderat habe in nicht-öffentlicher Sitzung „den Auftrag erteilt, in beide Richtungen zu verhandeln“. Er fügte hinzu: „Wir sind nicht erst seit gestern in Grundstücksgesprächen.“

Mit allen Vorbehalten „könnte es noch innerhalb der nächsten sechs Monate eine Grundsatzentscheidung des Rats geben“, in welche Richtung sich Saerbeck entwickeln soll, sagte Roos. Er schränkte die selbst gewählte Zurückhaltung gleich wieder ein mit dem Hinweis, „wir denken schon über den Bebauungsplan nach“.

Das neue Baugebiet solle in erster Linie Familien mit kleinen Kindern und oder Kinderwunsch Bauplätze bieten, so der Bürgermeister. Man habe dabei insbesondere Mitarbeiter von Saerbecker Firmen und Menschen, die zukünftig im Dorf arbeiten wollen, im Blick.

Den Höchststand erreichte die Bevölkerungszahl in Saerbeck laut IT.NRW (ehemals Statistisches Landesamt) im Jahr 2010 mit 7302 Einwohnern. Drei Jahre später war mit 7054 Einwohnern ein Tiefstand erreicht, seitdem steigt die Zahl der Saerbecker wieder langsam. Die Zahl der Züge liegt zuletzt regelmäßig über der Zahl der Wegzüge.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5216279?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker