Rettungseinsatz mit Spezialschere
Finger in Pfanddose: 13 Feuerwehrleute schreiten ein

Saerbeck -

Saerbecks Feuerwehrleute, sollte man meinen, haben schon jede Notlage gemeistert, Scheunenbrände gelöscht, umgeknickte Bäume von der Straße geschafft, vollgelaufene Keller leergepumpt, gerettet, geborgen und beschützt. Aber von diesem wunderlichen Einsatz werden sie wohl ihren Enkeln noch erzählen.

Freitag, 17.11.2017, 14:19 Uhr aktualisiert: 17.11.2017, 16:01 Uhr
Rettungseinsatz mit Spezialschere: Finger in Pfanddose: 13 Feuerwehrleute schreiten ein
In einem Supermarkt in Saerbeck musste die Feuerwehr einem Mann helfen, der am Pfandrückegabeautomaten mit einem Finger in einer Getränkedose steckengeblieben war. Foto: dpa

Donnerstag, kurz nach halb sieben schlägt die Kreisleitstelle Alarm: Im Edekamarkt soll eine Person mit einer Getränkedose im Pfandrückgabeautomaten eingeklemmt sein. 13 Feuerwehrleute in drei Einsatzwagen eilen zur Grevener Straße, finden den Automaten, aber keine eingeklemmte Person.

„Als wir dort eintrafen“, berichtet Peter Book, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr, „stand der Mann dann plötzlich hinter uns“. Der Finger habe zwar noch in der Dose gesteckt, aber nicht im Pfandautomat.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kümmerten sich die Feuerwehrleute um den Steckengebliebenen, der schließlich mit einer Spezialschere von der Dose befreit wurde.

Der Mann sei „mehr als tapfer“ gewesen, wie Peter Book bemerkte: Dem eindringlichen Appell des Rettungsdienstes, sich in ein Krankenhaus transportieren und den Finger nähen zu lassen, sei der Mann nicht nachgekommen. Ob er auch nach dem erfolgreichen Rettungseinsatz auch aufs Dosenpfand verzichtete, war nicht mehr in Erfahrung zu bringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5294784?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker