So., 04.03.2018

Ehrung und Show Sport rockt in Saerbeck

Gitarrensolo im Showact der Blech-Drum-Band der Ledder Werkstätten.

Gitarrensolo im Showact der Blech-Drum-Band der Ledder Werkstätten. Foto: Alfred Riese

Saerbeck - 

Die Athleten und ihre Erfolge eindeutig im Mittelpunkt, aber auch Show und Atmosphäre kamen auch nicht zu kurz: Bei der dritten Sportschau mit Sportlerehrung passte ein weiteres Mal die Mischung. Und für das Publikum gab es auch eine verantwortungsvolle Aufgabe: Zu wählen waren die Sportler des Jahres.

Von Alfred Riese

Da gibt es nichts zu meckern: Bei der dritten Auflage der „Sportschau“ zeigte sich Saerbeck gewohnt titel- und meisterschaftsfreudig und gut aufgelegt. Mit dem richtigen Mix aus so viel Show wie nötig und so viel Raum für die erfolgreichen Saerbecker Sportler wie möglich bot die Sportschau am Samstag einen heiteren, informativen Abend – und einige neue Erkenntnisse, die das Moderatoren-Duo mit dem Comedian Oli Materlik und dem Dorf-Kenner Michael an seiner Seite zutage förderte.

Um die Erfolge und Titel der Leichtathletin Meike Gerlach aufzuzählen, brauchte Materlik länger als die 32 Sekunden, in denen der zuvor geehrte, 71-jährige Wilfried Schmitter die 200 Meter absolviert. Deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin mit verschiedenen Staffeln ist die junge Saerbeckerin, die auch für den TV Gladbeck antritt, unter anderem. Auf die Frage, wo es da noch hingehen soll, gab sie lächelnd zu: „Man träumt ja von Olympia wie Fritzi Möhlenkamp.“ Ihr Trainer Peter Seiffert, der etliche Leichtathleten unter seinen Fittichen auf die Bühne der Sportschau sprinten sah, bescheinigte ihr: „Sie hat das Zeug dazu.“ Die Nennung „Trainer: Peter Seiffert“ wurde zum Running Gag des Abends. Was ihm in seiner Sammlung fehlte, war ein Weltmeistertitel, wie ihn die Erwachsenen-Hiphopperin Carmen Marin Martin vom Tanzstudio YourDance mitbrachte. Doppelt in den Einsatz ging Alina Hoof: als Geehrte für Landesmeister-Treppchenplätze und als superschneller Showact in der Disziplin Sport-Aerobic.

Bei den Mannschaften hätte man denken können, Saerbeck mit dem HK Dance Studio von Habib Kajtazi und Lisa Harrison ist das Zentrum des Hip Hop. Während das A-Team True Fame nach dem Aufrücken in die Profi-Klasse es „nur“ zur WM-Teilnahme brachte, purzelten die Preise für etliche weitere Teams. Beim Erklär-Stakkato der jungen Leute, wer mit wem in welcher Kombination was gewonnen hat, schlackerten dem wieder gut aufgelegten Moderator Oli Materlik die Ohren. Das setzte sich fort bei der Pony- und der Schärpen-Mannschaft des RV St. Georg mit so manchem Doppelerfolg. Übersichtlicher erwies sich da die Schießgruppe des BSV Dorf, die ihren Aufstieg in die Bezirksliga allerdings augenzwinkernd als „sportbetriebliches Versehen“ bezeichnete.

Als Publikumslieblinge bei der Wahl zu Sportlern des Jahres erwiesen sich Henrik Thiemann (Zweispänner), die zehnjährige Greta Kubin (Hiphop) und das Pony-Team des RV St. Georg (Mannschaft).

Quer durch Altersklasse und Sportarten, vom Kreismeister bis zur WM-Sieg, mit 19 Einzelsportlern und elf Teams, präsentierte die Sportschau die Leistungsspitze und warb zugleich für den Breitensport. Die Showeinlagen der Blech-Drum-Band der Ledder Werkstätten und von „Ewald, dem Ahlhorn-Mann“ waren alleine schon die sechs Euro Eintritt wert. Witze und Atmosphäre passten, ließen aber die Sportler wohltuend im Mittelpunkt.

Ehre und Preise für 19 Einzelsportler und 11 Teams

Die geehrten Sportler mit jeweils einem ihrer Titel:

► Einzel: Johanna Determann (Kreismeisterin Speerwurf W14); Kira Hartken (1. Platz Kreismeisterschaft Dressur Ponys); Lena Schäpermeier (Kreismeisterschaft Halle und Freiwasser); Henrik Thiemann (14. Platz Deutsche Jugendmeisterschaft Zweispänner); Elisabeth Günnigmann (2. Platz Münsterland-Meisterschaft Kugelstoßen W55); Lena Bücker (3. Platz Westfälische Meisterschaft Pony Dressurreiter); Julina Liebrecht (2. Platz Westfälische Meisterschaft Vielseitigkeit Junioren); Malou Heeke (1. Platz Westdeutsche Meisterschaft Street Dance Factory); Ludger Beermann (1. Platz NRW-Meisterschaften Kurz-Triathlon, M65); Wilfried Schmitter (11. Platz DM 200m, M70); Alina Hoof (3. Platz NRW-Meisterschaft Sport-Aerobic), Sebastian Schürmann (3. Platz DM 4x100m, U23);

Nele Kuberek (3. Platz Deutschlandpreis Ponyreiter); Andrea Prief (2. Platz DM Orientalisch-Folklore); Greta Kubin (10 Jahre, Hiphop, 5. Platz Deutsche Meisterschaften);

Meike Gerlach (Vize-Europameisterin 4x400 Meter, U20); Edith Barkey (1. Platz DLV Länderkampf 400m und 4x200m, W50); Estela Koch (Westdeutsche Meisterin mit der Formation); Carmen Marin Martin (1. Platz Weltmeisterschaft Hiphop mit der Formation D.M.C. Adults.

 

► Mannschaft: Schießgruppe BSV Dorf (1. Platz Kreisliga Luftgewehr Freihand); Pony-Mannschaft des RV St. Georg (1. Platz Westfälische Meisterschaft); Team Westfalen-Schärpe des RV St. Georg (3. Platz); Next One (Hiphop, 4. Platz Westdeutsche Meisterschaft UDO); No Rules (Hiphop, 3. Platz Westdeutsche Meisterschaft UDO); Connected (Hiphop, 4. Platz Westdeutsche Meisterschaft, Street Dance Factory); Duo Vanessa Jusczak und Laura Hense (Hiphop, 6. Platz Deutsche Meisterschaft UDO); Duo Sarafina Scheel und Joana Welle (Hiphop, 6. Platz Westdeutsche Meisterschaft UDO); Duo Jessica Vockmann und Kora Kubin (Hiphop, 8. Platz Westdeutsche Meisterschaft UDO); Break Out (Hiphop, unter den Top Ten der WM); True Fame (HipHop, 8. Platz Europameisterschaft UDO und WM-Teilnahme).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5565903?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F