Mo., 12.03.2018

Ehrung für verdiente Blutspender Das Rote Kreuz hat die 1000er-Marke im Visier

Walter Thiemann (DRK), Wolfgang Wallner (DRK), Cornela Strothmann, Alfons Günnigmann (DRK-Vorsitzender), Gerhard Lepkojus (DRK), Heinz-Josef Coersmeier, Ingrid Harke, Roswitha Prekau, Joost Sträter, Wilfried Ferlemann, Bernhard Schäffer, Jürgen Schwering-Korves (DRK).

Walter Thiemann (DRK), Wolfgang Wallner (DRK), Cornela Strothmann, Alfons Günnigmann (DRK-Vorsitzender), Gerhard Lepkojus (DRK), Heinz-Josef Coersmeier, Ingrid Harke, Roswitha Prekau, Joost Sträter, Wilfried Ferlemann, Bernhard Schäffer, Jürgen Schwering-Korves (DRK). Foto: Belinda Raffel

Saerbeck - 

Jubiläen müssen gefeiert werden. Aus diesem Grund fand am Samstag die alljährliche Blutspender-Ehrung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) statt.

Von Ralf Fritzer

„Das wirklich Schöne daran ist, dass sie nicht wissen, wem sie helfen, sie wissen nur, dass Sie jemandem helfen. Das zeugt von echter Nächstenliebe“, lobte Jürgen Schwering-Korves, stellvertretender Abteilungsleiter der DRK-Öffentlichkeitsarbeit, die Geehrten.

Sieben der 23 zu Ehrenden erhielten vor Ort Urkunden, Ehrennadeln und Geschenke des lokalen Verbandes. „Wie schön, dass heute jede Rubrik vertreten ist“ freute sich Alfons Günnigmann, DRK-Vorsitzender, bei der 22. Blutspender-Ehrung. Für 25 Blutspenden wurden Ingrid Harke, Cornelia Strothmann, und Wilfried Ferlemann geehrt. Bernhard Schäffer erreichte den Meilenstein der 50. Blutspende. Joost Sträter spendete über 75 Mal sein Blut. Roswitha Prekau und Heinz-Josef Coersmeier erhielten eine besondere Überraschung, da sie über 100 Mal ihr Blut gespendet hatten. Alle, die 25 oder 50 Mal spendeten, konnten sich über eine hochwertige Taschenlampe freuen. Diejenigen, die den Meilenstein der 75. Blutspende erreicht hatten, erhielten als Belohnung einen Weinkorb. Ein Frühstücksgutschein bei dem Café Liesenkötter ging an die, die 100 Mal ihr Blut spendeten. Die 16 abwesenden Geehrten werden ihre Geschenke per Post erhalten.

„Saerbeck hat es mal wieder geschafft“ berichtete Alfons Günnigmann. Denn im Jahr 2016 kamen insgesamt 739 Spender und Spenderinnen an vier Terminen zusammen, davon 32 Erstspender. Die Entscheidung, im Jahr 2017 einen fünften Spendetermin einzuführen, brachte vorerst viele Zweifel ein. Zum Erstaunen der Organisatoren erschienen jedoch auch 925 Spender, darunter 36 Neuspender. Daraus ergab sich das Ziel für 2018: die 1000er Marke wieder zu knacken.

Ein mögliches Hindernis dafür kann der Fragebogen sein, den die Spender vorab ausfüllen müssen. Am 16. Oktober letzten Jahres tauchte dort erstmals eine Frage auf, die von vielen Spendern als zu privat kritisiert wurde. Jürgen Schwering-Korves erklärte, dass die Frage auf eine EU-Richtlinie zurück zu führen sei und nur zur Vorsichtsmaßnahme diene. Die Mehrheit der Saerbecker Spender zeigte Verständnis, weshalb für die nächsten Termine weiterhin mit 800 bis 900 Kommenden gerechnet werden kann.

Am Dienstag, 27. März, findet der nächste Blutspendetermin ab 16.30 Uhr in der Gesamtschule statt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5586350?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F