Ostern auf Acker und Wiese
Vier Feuer verbreiten Gemütlichkeit

Saerbeck -

An vier Osterfeuern kamen am Sonntagabend etliche hundert Saerbecker aus Dorf und Bauerschaften zusammen. Eigentlich nicht ganz christlich, dieser Brauch, aber sehr gesellig.

Montag, 02.04.2018, 20:00 Uhr aktualisiert: 08.04.2018, 14:26 Uhr
Am Osterfeuer in Westladbergen wärmten sich Besucher und genossen dort gegrillte Würstchen und kühle Getränke.
Am Osterfeuer in Westladbergen wärmten sich Besucher und genossen dort gegrillte Würstchen und kühle Getränke. Foto: Stefanie Behring

Vier offizielle Osterfeuer loderten am Sonntagabend in Saerbeck: Die Bauerschaften Middendorf, Sinningen und Westladbergen veranstalteten jeweils ein Traditionsfeuer, ebenso fand eines auf Lehmanns Wiese im Dorfkern statt. Bei gegrillten Würstchen und kalten Getränken tauschten sich Saerbecker aus und genossen bei den geringen Temperaturen um fünf Grad die Wärme des Feuers – wobei die Kreise teilweise immer größer wurden, je höher das Feuer loderte. Wie in jedem Jahr fanden es besonders die Kinder toll, die Flammen zu beobachten und große und kleine Stöcke heranzutragen – selbstverständlich immer unter den wachsamen Augen der Erwachsenen. Bis in die späten Abendstunden dauerte es, bis alle Feuer auf den Äckern und Wiesen erloschen waren.

Auf Lehmanns Wiese hinter der Gesamtschule entzündete der amtierende Schützenkönig des BSV Dorf, Paul Wennemann, den Holzhaufen mit der Flamme der Osterkerze aus St. Georg. Dazu spielte das Kolping-Blasorchester für wohl mehr als 400 Besucher. Der BSV-Vorsitzende Karl-Heinz Hövel zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Holzanlieferung zu dieses Mal erweiterten Zeiten. Auch dank der Strauchsammelaktion der Pfadfinder war der Haufen recht groß geworden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5633120?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker