Mi., 16.05.2018

Tag zwei und drei des Saerbeck-Besuchs Ghanaer besichtigen lieber die Kläranlage

Auf ein Hallo und ein Dankeschön schauen Fatima Seidu und Aiden Ngmenbon und Mitglieder des Arbeitskreises Eine Welt von St. Georg bei Sponsoren des Besuchs vorbei.

Auf ein Hallo und ein Dankeschön schauen Fatima Seidu und Aiden Ngmenbon und Mitglieder des Arbeitskreises Eine Welt von St. Georg bei Sponsoren des Besuchs vorbei. Foto: Alfred Riese

Saerbeck - 

Rasch umdisponiert hat der Arbeitskreis Eine Welt von St. Georg für seine Gäste aus der ghanaischen Partnergemeinde in Damongo.

Von Alfred Riese

Eigentlich standen die Wochenmärkte in Greven und Emsdetten auf dem Programm. Aber die Kläranlage interessierte Aiden Ngmenbon und Fatima Seidu mehr. Vorher schauten die beiden Besucher allerdings noch bei der Sparkasse vorbei, die zu den Sponsoren der Reise zählt und mit dafür sorgt, dass Spenden und Kollekten weiterhin nicht für Tickets, sondern für Hilfsprojekte verwendet werden. Sparkassen-Mitarbeiter Stefan Schulte zeigte sich erfreut über den englischsprachigen Besuch. Den Gastgebern sagte er auf Deutsch: „Wir freuen uns, dass wir sie finanziell unterstützen können, als Ehrenamtler haben sie ja mit der ganzen Organisation schon genug zu tun.“

Und weiter ging es auf den Bauernhof Hoppe, zur Sinninger Mühle und abends auf den Hof Gerling. Der Arbeitskreis Eine Welt hatte angekündigt, nach seinem Besuch in Damongo nun den Gemeindepartnern die hiesige Welt zu zeigen. Und die ist nach wie vor landwirtschaftlich geprägt.

Bereits am Dienstag hatte die Dreier-Gruppe aus Ghana, zu der auch Father Charles Dibin gehört, ein Gespräch mit Weihbischof Christoph Hegge. Dabei trafen sie mit der Besuchsgruppe aus Bongo in Ghana zusammen, die zurzeit bei ihrer Partnergemeinde in Greven ist.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744827?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F