Würdigung besonderer Schülerleistungen an der MKG
Sprachdiplome und Nachwuchsforscher

Saerbeck -

Einerseits „zeigen, dass an der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule eine ganze Reihe von Schülern ist, die mehr leisten als das Übliche im Unterricht“, andererseits eben „diese Schüler und ihre Leistungen wahrnehmen und wertschätzen“, so beschrieb MKG-Leiter Karl Watermann den Zweck der Feierstunde, die zu Wochenbeginn das kleine Forum füllte.

Mittwoch, 20.06.2018, 17:30 Uhr aktualisiert: 21.06.2018, 16:02 Uhr
Eine Würdigung ihrer besonderen Leistungen bekamen diese Schüler der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule im Rahmen einer kleinen Feierstunde.
Eine Würdigung ihrer besonderen Leistungen bekamen diese Schüler der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Foto: Alfred Riese

Sechs Bereiche waren es, in denen mehr als 100 MKG-Schüler im zu Ende gehenden Schuljahr glänzten.

Einen Schwerpunkt bilden die Sprachen. Bereits im April erhielten 36 Schülerinnen und Schüler des neunten bis elften Jahrgangs ihre Französisch-Zertifikate (Delf). Diese Ehrung fand zusammen mit einem Besuch des France-Mobil aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums der Französisch-Zertifikatsprüfungen an der MKG vorgezogen statt. 30 MKGler haben Prüfungen für Cambridge-Zertifikate in Englisch bestanden, vom Key Englisch Test für Einsteiger über den Preliminary Englisch Test bis zum First Certifikate in English in der Oberstufe. Dafür drückten sie zehn Monate lang jede Woche einmal zusätzlich in der Mittagsfreizeit die Schulbank. Sie bekamen von ihren betreuenden Lehrerinnen Krämer und Hüthorst ein „großes Kompliment für überdurchschnittliche Leistungen“ in den Prüfungen.

Zwar „eine kleinere Gruppe als sonst, aber erfolgreich“ nannte Karl Watermann die zehn Teilnehmer des Wettbewerbs Schüler experimentieren. Herausragend: Jonathan Kuck und Jannis Puckert mit ihren Schädlinge fressenden Ameisenkolonien, die im Bereich Biologie nach dem Regional- auch den Landeswettbewerb gewannen. Ebenfalls im naturwissenschaftlichen Bereich angesiedelt ist die Klasse 10a mit ihrem Schwerpunkt MINT (für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Sie führte Forschertage für Grundschulen in Saerbeck und Umgebung durch. „Das kommt immer sehr gut an bei Grundschülern und den Lehrerinnen. Da werden kleine Forscher geboren und junge Lehrer“, sagte Karl Watermann. Neun weitere Schüler verließen den Bereich schulischer Pflichtübungen, als sie sich im Wettbewerb der Adelheid-Windhöller-Stiftung bei Planung und Bau eines Energiespar-Experimentierhauses im Bioenergiepark einsetzten. Auch sie wurden schon bei der Einweihung gewürdigt.

Gewissermaßen einen Sonderpreis erhielt Tarek Serdah aus der Klasse 9b. Er habe aufgrund seiner Sprachkenntnisse „sehr wertvolle“ Mittlerdienste im Kontakt mit arabischsprachigen Flüchtlingsfamilien

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5836493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker