Diskussion um Vereins-Kultur-Zuschüsse
SPD gibt der CDU Kontra

Saerbeck -

Der SPD-Ortsverein wirft der CDU vor, das Thema Zuschüsse für kulturell tätige Vereine für sich zu vereinnahmen und will sich das nicht gefallen lassen.

Mittwoch, 04.07.2018, 18:30 Uhr aktualisiert: 04.07.2018, 18:38 Uhr
Diskussion um Vereins-Kultur-Zuschüsse: SPD gibt der CDU Kontra

Auf den Bericht „CDU auf Konfrontationskurs“ am Mittwoch reagiert der SPD-Ortsverein. Der Vorsitzende Felix Wannigmann (Bild) schreibt:

„Es ist schön, dass die ach so allmächtige CDU es angeblich nur alleine schafft, in Saerbeck für die Vereine und Verbände mehr Geld für ihre Vereinsarbeit herauszuholen. Anders kann ich es mir nicht erklären, warum sie schreibt, dass es ihr – der CDU – klar ist, warum sie die neu vorgeschlagenen Förderrichtlinien der Verwaltung alleine gegen den Widerstand der anderen Fraktionen im Rat durchsetzen muss. Der zu Recht ins Rollen gebrachte Stein des Schützenvereins Saerbeck-Dorf, sich als kulturell tätigen Verein anerkennen zu lassen, zog nach sich, dass die veralteten Förderrichtlinien geändert bzw. angepasst werden mussten: Wer wofür und wie viel Geld er für seinen Verein bekommt bzw. beantragen kann.

Wir als SPD waren auch nicht für den ,Runden Tisch´, weil wir der Überzeugung sind, dass der ausgearbeitete Vorschlag der Verwaltung, der ganz klar Verbesserungen für alle bringt, mit der Politik diskutiert und beschlossen werden kann. Schließlich schätzt auch die Politik die wichtige Arbeit der Vereine und Verbände für den Ort. Und das werden auch die anderen Fraktionen im Rat entsprechend honorieren. Nicht nur die CDU.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5878533?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker