Do., 19.07.2018

Sommergrillen der Jugendfeuerwehr Brandneues Einsatzfahrzeug im Blickpunkt

22 der regulär 24 Mitglieder der Jugendfeuerwehr vor dem brandneuen Einsatzfahrzeug mit den Jugendfeuerwehrleitern Andre Joanning und Matthias Lütke Drieling und Bürgermeister Wilfried Roos (l.).

22 der regulär 24 Mitglieder der Jugendfeuerwehr vor dem brandneuen Einsatzfahrzeug mit den Jugendfeuerwehrleitern Andre Joanning und Matthias Lütke Drieling und Bürgermeister Wilfried Roos (l.). Foto: Alfred Riese

Saerbeck - 

Das einzige, was brannte beim sommerlichen Dankeschön-Treffen der Jugendfeuerwehr, waren die Gasflammen des Grills.

Von Alfred Riese

Wurst, Schwein, Geflügel, Salate und Getränke sorgten für eine entspannte Atmosphäre und sollten die Aufmerksamkeit belegen, die die Gemeinde der Nachwuchsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr entgegen bringt.

Noch mehr im Interessenbereich der Jugendlichen dürfte das brandneue, noch nicht einmal in Dienst gestellte Einsatzfahrzeug, ein LF-20, gelegen haben. Robert Laumann, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart und zweiter Mann in der Saerbecker Feuerwehr, nahm den scherzhaften Hinweis von Bürgermeister Roos, „die Wiese könnte mal gesprengt werden“ auf. Binnen kürzester Zeit fielen aus dem Wasserwerfer des Fahrzeugs 2000 Liter auf die Bäume und den braunen Rasen.

Bevor es etwas auf die Teller gab, bescheinigte Bürgermeister Roos der Jugendfeuerwehr „eine sehr positive Entwicklung“. Darüber hinaus sei man im Rathaus „sehr zufrieden mit Zahl und Ausbildungsstand der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr“. „Wie wichtig das ist, haben wir während des Großbrands bei Saertex zu Jahresbeginn gesehen“, sagte Roos. Politik und Verwaltung würden die Feuerwehr unterstützen, wo es geht. Besonders die persönliche Schutzausrüstung hob Roos als wichtig hervor. Diese Aussagen wurden aus Reihen der Feuerwehr bestätigt.

Nach einer Aufstockung vor einigen Jahren hat die Jugendfeuerwehr eine Sollstärke von 24 Jugendlichen ab zwölf Jahren, sagten die Jugendfeuerwehrleiter Andre Joanning und Matthias Lütke Drieling. Regelmäßig wechseln Mitglieder nach dem 18. Geburtstag in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5916096?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F