Fr., 20.07.2018

Pavillons für die Kita „Regenbogen“ wurden aufgestellt Die neue Kita am Haken

Die Module für die provisorische Unterkunft der Kita „Regenbogen“ wurden am Donnerstag angeliefert. Zum Abend hin sollten alle 19 Elemente verankert werden.

Die Module für die provisorische Unterkunft der Kita „Regenbogen“ wurden am Donnerstag angeliefert. Zum Abend hin sollten alle 19 Elemente verankert werden. Foto: Luca Pals

Saerbeck - 

Er ist sechs Meter lang, drei Meter breit und hat eine blaue Tür. Ansonsten sieht er ziemlich grau aus, immerhin ist eine Front rot. Gemeint ist eines der 19 Module, die am Donnerstagmorgen auf dem Gelände der neuen provisorischen Kita aufgestellt wurden.

Von Luca Pals

Direkt zwischen dem Seniorenheim am See und der Kita St. Marien.

Alle Module wurden gestern aus Hörstel nach Saerbeck gefahren, per Kran angehoben und an ihren Platz gestellt. An Ort und Stelle wurden sie durch die Arbeiter von E. Rent Raumsysteme aus Hörstel ineinander verbaut. So stehen die Elemente nun auf den zuvor errichteten Fundamenten. Voraussichtlich für die kommenden beiden Jahre ist das Provisorium die Heimat der neuen Kita „Regenbogen“.

Beim Anblick auf die noch modulfreie Stelle am Donnerstagmorgen sagte nicht nur die zukünftige Kita-Leiterin Yvonne Bußmann, sondern auch die Arbeiter: „Das wird ganz schön gemütlich.“ Obwohl: „Das sieht jetzt noch so eng aus, später wirkt es größer“, weiß der Kranführer, der nacheinander die Pavillons ihre Plätze zuweißt. Neben dem eigentlichen „Gebäude“ entsteht außerdem eine Spielfläche mit Sandkasten, zudem kann im benachbarten Kindergarten gespielt werden. Außerdem wird es einen Parkplatz vor dem Provisorium geben.

Jetzt kommen die einzelnen Fachfirmen ins Spiel: Strom- und Wasserleitungen müssen gelegt werden, die Leisten zum Verhacken der einzelnen Module wurden bereits am Dienstag verlegt. Der Holzboden fehlt noch. Darüber hinaus bekommen die Räumlichkeiten eine Fußbodenheizung. Schon am Dienstag liefert die Firma Wehrfritz die Möbel und einige Spielgeräte für die zukünftigen Kita-Kinder. Richtig eingerichtet werden kann aber erst, wenn alles andere steht. „Solange wird alles im Kindergarten St. Marien untergebracht“, berichtet Yvonne Bußmann.

Stichtag für den Einzug ist der 1. August – dann beginnt das neue Kindergartenjahr. Rechtzeitig werden die Kleinen dort alles vorfinden, was sie brauchen, so Yvonne Bußmann: „Wir haben drei Gruppenräume, zwei Nebenräume, eine Mehrzweckhalle“, und weiter: „zwei Schlafräume, ein Büro, dazu eine Küche und einen Waschraum.“

Die Freude darüber, dass die Module endlich stehen, sieht man Yvonne Bußmann an. „Ich habe schon in Greven eine Übergangsbetreuung mit geleitet“, spricht sie aus Erfahrung. Daher habe sie die Entscheidung für die Module durch die Gemeinde sehr gut aufgenommen, ebenso wie ihre künftigen Kolleginnen – fünf an der Zahl.

Der feste Platz für die Kita „Regenbogen“, die noch gebaut werden muss, ist derweil noch nicht bekannt, erklärt Yvonne Bußmann.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5917969?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F