Mo., 06.08.2018

Einsegnung der Kita Regenbogen Erschaffen in neun Tagen

Gut gelaunt waren die geladenen Gäste, schließlich konnte Pfarrer Peter Ceglarek (mittig mit Bild) die neue Kita pünktlich segnen.

Gut gelaunt waren die geladenen Gäste, schließlich konnte Pfarrer Peter Ceglarek (mittig mit Bild) die neue Kita pünktlich segnen. Foto: Belinda Raffel

Saerbeck - 

„Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger“, sagte Pfarrer Peter Ceglarek in seiner Rede anlässlich der Einsegnung der neuen Kita Regenbogen.

Von Belinda Raffel

Bürgermeister Wilfried Roos machte in seiner kurzen Begrüßungsrede darauf aufmerksam, dass die komplette Kita in neun Werktagen entstanden sei. „Das ist eine unglaubliche Leistung. Ich danke allen, die so tatkräftig mitgewirkt haben.“ Er ergänze: „Wie sagt man so schön, Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Deshalb, liebe Eltern und Kinder, freut euch über den gemeinsamen Start und seht über das Hinweg, was noch nicht komplett fertig ist.“

Petra Wieling, Leiterin des Nachbarkindergartens St. Marien, brachte Unterstützung mit. Zusammen mit ihren Kindergartenkindern sangen die geladenen Gäste einige Kirchenlieder.

Zuvor hat die neue Kita-Leiterin Yvonne Bußmann ihrem Team, den Bauarbeitern und allen anderen Mitwirkenden gedankt. Am 19. Juli begann der Bau des Kita-Provisoriums mit dem Aufstellen der Pavillons, der erste von neun Tagen (diese Zeitung berichtete). Von da an gingen die Arbeiten mit der Inneneinrichtung und das Aufstellen der Möbel weiter.

Da es einen Mangel an Kindergartenplätzen in der Gemeinde gab, wurde die neue Kita Regenbogen gegründet. Allerdings wird dieses Provisorium nur zwei Jahre auf dem jetzigen Grundstück stehen. Denn eigentlich ist ein neues, festes Kita-Gebäude für das neue Baugebiet geplant. Da das Baugebiet noch nicht fertig ist, die Kitaplätze aber aktuell gebraucht werden, musste diese Übergangslösung her.

Nach den Begrüßungsworten begann der Rundgang durch die Einrichtung. Zusammen mit den Kindern der Kita segnete und weihte Pfarrer Peter Ceglarek jeden Raum ein. Der Name der Kita, Regenbogen, ist ein Spiegelbild für die Vielfalt der Kinder, die diese besuchen. „Obwohl die katholische Kirche Träger ist, werden natürlich Kinder jeglicher Konfessionen aufgenommen“, sagte Peter Ceglarek. Der Regenbogen ist in vielen Ecken wiederzufinden: In jedem Raum hängt ein Bild.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5947164?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F