Fr., 03.08.2018

Fünf Verletzte nach Kollision Zwei Unfälle an der selben Stelle unmittelbar nacheinander

Fünf Verletzte nach Kollision: Zwei Unfälle an der selben Stelle unmittelbar nacheinander

Foto: Jens Keblat

Saerbeck - 

Eine Abfahrt, zwei Verkehrsunfälle: Auf der Bundesstraße 475 an der Anschlussstelle zur B219 hat sich am frühen Freitagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die Sperrung an der Abfahrt war erst wenige Minuten zuvor wieder freigegeben worden.

Von Jens Keblat

Die Polizeibeamten hatten ihre Absperrmaßnahmen gerade aufgehoben und waren auf dem Weg zurück zu ihrer Wache, da ereignete sich erneut ein schwerer Verkehrsunfall an der Abfahrt B219/B475 – dieses Mal am unteren Ende an der B475. Um 17.49 Uhr waren die Freiwillige Feuerwehr Saerbeck, der Rettungsdienst unter anderem mit dem Intensivtransporthubschrauber „Christoph Westfalen“ und Rettungswagen aus Greven und Lengerich sowie die Polizei zu dem Verkehrsunfall alarmiert worden.

Die Unfallursache: wieder eine Vorfahrtsverletzung – wie bereits kurz zuvor auf der B219. Dieses Mal befuhr den Polizeiangaben zufolge der 63-jährige Fahrer eines Ford die B475 aus Richtung Ladbergen kommend und beabsichtigte nach links auf die B219 abzubiegen. Dabei übersah er den Hyundai  einer 24-Jährigen, die ihm mit ihrem dreijährigen Kind auf der Rücksitzbank entgegenkam.

Durch die Kollision und das Verreißen des Lenkrades einer der beiden beteiligten Fahrzeugführer landete der Hyundai schließlich auf der Seite, hinter dem Ford. Die insgesamt fünf Insassen erlitten allesamt leichte Verletzungen und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Lengerich und Münster gebracht. Die Feuerwehr war ebenso wie der Rettungsdienst mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Der Kreuzungsbereich musste erneut für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 30.000 Euro.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5952189?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F