Di., 07.08.2018

Die Gemeinde warnt Erhöhte Brandgefahr durch Hitzewelle

Saerbeck - 

Aufgrund der anhaltenden Wetterlage weist die Gemeinde auf die noch immer bestehende erhöhte Brandgefahr hin.

„Ausbleibender Regen, gepaart mit hohen Temperaturen – gefährlich vor allem auf den Feldern. Das Getreide, wenn es nicht schon abgeerntet ist, ist sehr trocken, Strohballen auf dem Feld sind es sowieso, ebenso die Stoppeln“, schreibt das Rathaus.

Dasselbe gelte für Wälder, Wiesen und Weiden. „Alles ist leicht entzündlich. Eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe oder Glasscherben können schnell ein Feuer entfachen.“ Es werde daher darum gebeten, achtsam mit leicht entzündlichen Materialien umzugehen.

Seit Wochen kein Tropfen Regen mehr: „Es ist so trocken, dass das Laub des Vorjahres sich rasch entzünden kann“, warnt die Gemeinde.

Auch die Erntezeit bringe erhöhte Brandgefahren in der Landwirtschaft mit sich. „Insbesondere Heu und Stroh können Ausgangspunkt von Bränden sein, teilweise auch durch Selbstentzündung. Feuergefahren können aber auch durch eine unvorsichtige und unüberlegte Bergung und Lagerung von Stroh und Heu erhöht sein.“ Daher sollte bei der Lagerung darauf geachtet werden, dass Sicherheitsabstände eingehalten werden.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5960568?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F