Di., 21.08.2018

Abschluss der Dorfranderholung Die Höhepunkte? Die Ausflügeund das Chaosspiel!

Daumen hoch: Kinder gaben bei der Präsentation ihres „Tagebuchs“ an der Wand der Dorfranderholung und ihren Betreuern Bestnoten.

Daumen hoch: Kinder gaben bei der Präsentation ihres „Tagebuchs“ an der Wand der Dorfranderholung und ihren Betreuern Bestnoten. Foto: Alfred Riese

Saerbeck - 

Wer wissen wollte, was 38 Kinder während der zweiwöchigen Dorfranderholung der Kolpingsfamilie getrieben haben, konnte sich am Freitag, dem letzten Tag, schlau machen.

Von Alfred Riese

Die Kinder, die altersmäßig nach den Ferien einen Jahrgang der Grundschule besuchen, hatten ein Tagebuch auf Wandplakaten geführt. Das präsentierten sie zum Abschluss Eltern, Großeltern und Verwandten, zusammen mit Kaffee und Kuchen im Mehrgenerationenhaus (MGH).

Zehn Tage jeweils von 7.30 bis 16.30 Uhr: Da passt offensichtlich eine Menge hinein. Verzeichnet waren in Bildern, Text und einigen weiteren, kreativen Darstellungsformen Duette aus Mittagessen und Aktion: Spaghetti Bolo und Stopptanz, Badesee und Pfannkuchen, Schnitzel und Kino, Spielplatz und Pizza. Zum Sportplatz passten offensichtlich Fischstäbchen sehr gut. Die Mittagsmahlzeiten kochte die Mensa der Gesamtschule. Das Programm besorgte ein Team aus Betreuerinnen und Betreuern der Kolpingsfamilie mit Carolin Winter und Bastian Baackmann an der Spitze. Danach gefragt, nannten die Kinder als Höhepunkte zuerst die Ausflüge zum Kettler Hof und zum Wildfreigehege, das Chaos-Spiel und den Mottotag „Cowboy und Indianer“.

Die Dorfranderholung der Kolpingsfamilie im Rahmen des Ferienspaßes fällt in zwei der drei Wochen, in denen die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) in den Sommerferien geschlossen ist.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5990405?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F