Mi., 29.08.2018

Pfarrer Ramesh berichtet aus Indien: Kurzfristige Augenuntersuchungen und -operationen Ärzte reisen 250, Patienten sogar 300 Kilometer an

250 Patienten wurden von Ärzten an ihren Augen untersucht. 44 Inder wurden auch operiert.

250 Patienten wurden von Ärzten an ihren Augen untersucht. 44 Inder wurden auch operiert. Foto: privat

Saerbeck - 

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft in Indien so weit auseinander wie kaum in einem anderen Land. In Ramesh Chopparapus Heimatbistum Nellore, welches sehr ländlich geprägt ist, können es sich die meisten Eltern nicht leisten, ihr Kind auf eine gute, englische Schule zu schicken. Auch Arztbesuche sind für die meisten Menschen dort kaum realisierbar.

In den vergangenen Jahren organisierte Ramesh Chopparapu Augenuntersuchungen und -operationen für die Menschen in seiner Heimat. In diesem Jahr wollte er dies ursprünglich nicht durchführen lassen. „Es haben mich so viele Leute gefragt und so viele haben extra auf mich gewartet, jetzt habe ich es doch noch kurzfristig organisiert“, schreibt Ramesh Chopparapu allerdings nun aus der Ferne. So kamen am Dienstag Ärzte aus einer 250 Kilometer entfernten Stadt, um sich den mehr als 250 wartenden Patienten zu widmen. Bei 37 Grad wurden alle Leute gründlich untersucht. Am Mittwoch wurden daraufhin 44 Inder operiert. Ramesh Chopparapu begleitete sie auf ihrem Weg in das Krankenhaus.

„Einige Leuten kamen aus 300 Kilometer Entfernung“, schildert Ramesh Chopparapu die dortige Situation. Vor allem ältere Leute seien von weit weg gekommen. Alle haben sich so gefreut und Ramesh Chopparapu gegenüber ihre Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht: „Sie sind sehr froh und glücklich, dass sie zum Arzt gehen konnten. Für viele wäre es nicht möglich, so eine OP selbst zu finanzieren.“ Reaktionen zu seiner Rückkehr waren unter anderem: „Unser Ramesh ist wieder im Urlaub, um uns Freude zu bereiten.“ Gerade für Hindus und Muslime sei es sehr beeindruckend, zu erleben, wie ein Priester sich für die Menschen so einsetzt.

Darüber hinaus überreichte Ramesh Chopparapu Schulgeld an einige Eltern, um den Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6001164?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F