Etwas weniger Kirmes-Hits – aber alles Wichtige ist da
Kirmes lässt die Haare fliegen

Saerbeck -

Optisch noch etwas luftiger als zuvor präsentiert sich die Kirmes. Zwischen Quarter Tramp, dem Bungee-Trampolin vor dem Pfarrheim und dem Kettenkarussell vor der alten Post am Anfang der Lindenstraße reihen sich in diesem Jahr etwas weniger Stände, Buden und Fahrgeschäfte, so ist der Eindruck. Aber alles Wichtige ist da.

Sonntag, 30.09.2018, 15:24 Uhr
Im „Shaker“ konnte sich, wer wollte, ordentlich durchschütteln lassen. Macht offensichtlich Spaß.
Im „Shaker“ konnte sich, wer wollte, ordentlich durchschütteln lassen. Macht offensichtlich Spaß. Foto: Alfred Riese

Säckchen auf Dosen und Pfeile auf Luftballons kann man werfen, aber nicht mehr mit dem Luftgewehr der Liebsten ein Röschen schießen. Die Columbus-Schiffsschaukel einer Saerbeck sehr treuen Schaustellerfamilie schwingt vor der Heizzentrale zum „Flying Airdance“ herüber, ebenso kindgerecht, aber mit Dach.

Aus den Boxen kommt, etwas verspätet, der Song „Wir woll´n Hitzefrei“. Vom „Shaker“ kommen durchs Mikro die kirmestauglichen flotten Sprüche, während die Insassen sich im bunten Licht ungezählter Lämpchen im Kreis herum schleudern lassen, Teenie-Gekreische inklusive. Am Autoscooter gibt es einen akustischen Crashkurs in Sachen Musik-Charts – viel Deutschsprachiges dabei zurzeit – und auf dem Metallboden wunderbare Zusammenstöße. Es gilt immer noch: sehen und gesehen werden, treffen und schnacken – unabhängig vom Alter.

Hungern und dürsten muss niemand, der ein paar Euros in der Tasche hat, vom Schmorchampignon bis zum Fischbrötchen ist alles zu haben, die traditionellen viereckigen Pizzastücke natürlich auch und jede Menge Süßkram. Familienkirmes für alle Generationen, könnte man sagen. Oder „Minimal-Kirmes“: viel kleiner geht nicht mehr, aber dadurch mit ihrem eigenen Reiz. „Ist was los“, fragt vor dem Rathaus einer, der hin will, einen, der schon nach Hause geht. „Kann man wohl hingehen“, ist die Antwort. Leute zum Treffen sind da.

Nach dem Feuerwerk am Sonntagabend laden am heutigen Kirmes-Montag die Schausteller zum Familientag von 13 bis 15 Uhr ein und locken mit vergünstigten Angeboten. Die Kirmes hat von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Gleich um 11 Uhr treffen sich die Albertiner im „Markt 23“ in der Marktstraße.

Der Club will den Vornamen Albert vor dem Aussterben bewahren, hat sein jährliches Treffen aber wohl mit Absicht auf den Kirmesmontag gelegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6088724?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker