Neben- und Gremientätigkeiten von Wilfried Roos
Der gläserne Bürgermeister

Saerbeck -

Korruption – ein übles Wort. Passend dazu gibt es in NRW ein Bekämpfungsgesetz dagegen. Das verlangt unter anderem, dass Bürgermeister ihrem Gemeinderat eine Aufstellung vorlegen über ihre Neben- und Gremientätigkeiten, ihre Mitgliedschaften und was mit etwa fließendem Geld passiert.

Samstag, 09.02.2019, 10:00 Uhr
Wilfried Roos
Wilfried Roos

Der gläserne Wilfried Roos sah im Jahr 2018 so aus:

Die höchsten Zusatzeinnahmen erzielt er sozusagen in einem Mini-Job. Zwölf mal 350 Euro gab es als Geschäftsführer der gemeindeeigenen Saerbecker Grundstücksentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (SGW). Damit wird auf Grundlage eines Ratsbeschlusses Mehrarbeit vergolten. 500 Euro für die Tätigkeit im Arbeitskreis Erdgas der Gelsenwasser AG werden „in voller Höhe gespendet“, weist der Bericht aus. Als Aufsichtsratsmitglied zahlte die Ledder Werkstätten gGmbH Roos 300 Euro. An die Gemeindekasse abgeführt werden laut der Aufstellung 184 Euro, die der Bürgermeister für den Vorsitz im Wasserbeirat der Stadtwerke Emsdetten erhielt. Weitere Einnahmen: 150 Euro Sitzungsgeld und 50 Euro Fahrtkostenpauschale für zwei Sitzungen der Zwecksverbandsversammlung der Kreissparkasse Steinfurt und 40,90 Euro als Vorsitzender der Fluglärmkommission FMO als Sitzungsgeld und Fahrtkostenerstattung für zwei Sitzungen. Macht unter Strich 5384 Euro.

In der Rubrik „Unternehmen, Verein, Verband“ sind insgesamt 25 Posten aufgelistet, darunter Geschäftsführer der SaerEnergie Verwaltungs-GmbH. Zusätzlich ist Roos in 13 Vereinen unterwegs, vom DRK bis zum Förderverein Klimakommune.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378039?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker