Drittklässler besuchen Feuerwehr-Gerätehaus
Jede Lade wurde geöffnet

Saerbeck -

Wann bekommt man als Kind schon mal schweres hydraulisches Rettungsgerät in die Hände? Wenn die Drittklässler der St.-Georg-Grundschule das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr besuchen. Das taten die 75 Mädchen und Jungen kürzlich.

Dienstag, 09.04.2019, 11:22 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 11:30 Uhr
Hydraulisches Rettungsgerät aus dem Feuerwehrfahrzeug bekommt man als Kind selten in die Hand, außer beim Besuch im Gerätehaus, hier unter Aufsicht von Andreas Mersmann.
Hydraulisches Rettungsgerät aus dem Feuerwehrfahrzeug bekommt man als Kind selten in die Hand, außer beim Besuch im Gerätehaus, hier unter Aufsicht von Andreas Mersmann. Foto: Alfred Riese

Und die Feuerwehrleute von der Brandschutzerziehungs- und Brandschutzaufklärungsgruppe öffnete ihnen jede Tür und jede Lade der Fahrzeuge. Die Drittklässler stellten dabei unter anderem fest, dass die Pressluftflaschen mit bis zu 15 Kilogramm doch ganz schön schwer sind auf dem Rücken. Unumstrittener Höhepunkt blieb bei der jährlichen Exkursion aber die Runde im Löschfahrzeug um das Gerätehaus, mit Blaulicht, Martinshorn und ordentlich Tempo.

Erziehung und Aufklärung lieferten zu Beginn zwei Filme, ein Schul-Video und das Stück zweier Kinderreporter bei einer Berufsfeuerwehr. Für Fragen und weitere Erklärungen waren anschließend die Saerbecker Feuerwehrleute um Andreas Kämmerling da, zum ersten Mal mit Michael Benning und Andreas Mersmann auch zwei Drittklässler-Väter. Da wirkt der Werbeblock in eigener Sache für die Jugendfeuerwehr gleich nochmal besser.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528875?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker