Lesung mit Samuel Koch in der Festhalle Hövel
Neue Lebensfreude nach dem Schicksalsschlag

Saerbeck -

Nach dem tragischen Unfall bei „Wetten, dass . . .“ Ende 2010 vom Hals abwärts gelähmt, und dennoch oder gerade deshalb ein lebendiges Beispiel, wie aus Verzweiflung neue Lebensfreude werden kann: Der 31-jährige Samuel Koch scheint Spezialist zu sein in der „Rolle vorwärts“.

Freitag, 10.05.2019, 18:10 Uhr aktualisiert: 10.05.2019, 18:20 Uhr

Dieser Titel steht über seinem Buch aus dem Jahr 2015 und auch über der Lesung mit Performance und Musik, zu der die Pfarrgemeinde St. Georg, das Katholische Bildungswerk Saerbeck und der Arbeitskreis Kunst-Kultur-Kirche St. Georg am 27. Juni einladen.

Den Schicksalsmoment vor etwas mehr als acht Jahren hat ein Millionenpublikum live auf den Bildschirmen mitverfolgt. Mit Sprungfedern wollte der junge Athlet im Salto über Autos hinweg – es misslang, ein vierfacher Genickbruch war die Folge. Ein Schicksalsschlag und für Samuel Koch der Anfang dafür, „aus der Krise heraus das Leben anzupacken und zu meistern“, findet Pastoralreferent Werner Heckmann. „Samuel Koch sagt Ja zu dem, was ihm widerfahren ist, und nimmt sein Leben in die Hand“, beschreibt Alfons Sundermann vom Arbeitskreis Kunst-Kultur-Kirche. Der gelähmte junge Mann studierte nach seinem Unfall Schauspiel, hat derzeit ein festes Theaterengagement, heiratete, schreibt Bücher, tritt auf Bühnen auf. „Bekanntester Rollstuhlfahrer Deutschlands“ wird er genannt.

Trotz der Querschnittlähmung ist Samuel Koch nicht unbeweglich. Mit Wortakrobatik und Humor bringt er Menschen zum Lachen, Weinen und Nachdenken. Er denkt und spricht in Lichtgeschwindigkeit über sein Leben, die Gesellschaft, Wertevorstellungen, er ist frech, er provoziert und versöhnt, er überrascht – nicht im philosophischen Elfenbeinturm, sondern im Klartext, den jeder versteht. Dabei scheint er, auch mit seinem christlichen Glauben, Anderen Mut zu machen, Krisen und schwierige Zeiten anzugehen, sich nicht unterkriegen zu lassen. „Das Leben geht weiter, als man denkt“ ist der bezeichnende Untertitel zu „Rolle vorwärts“.

Die Lesung mit Musik und Performance beginnt am Donnerstag, 27. Juni, um 20 Uhr in der Festhalle Hövel. Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro gibt es im Vorverkauf im Pfarrbüro St. Georg und bei „Buch & mehr“. An der Abendkasse kostet der Eintritt 18 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602165?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker