Schützenfest der Bürgerschützengesellschaft Sinningen
Jochen Greiling schießt den Vogel ab

Saerbeck -

Die Flagge mit der Krone zeigte es an. Die Adresse des neuen Vogelkönigs der Bürgerschützengesellschaft ist Sinningen 34. Noch am Sonntagabend wechselte das Stoffrechteck den Standort vom alten zum neuen König und weht nun auf dem Hof der Familie von Jochen Greiling.

Dienstag, 14.05.2019, 09:00 Uhr
Breit aufgestellt sind die Sinninger Schützen in dieser Jahr besonders bei den Jubelmajestäten mit sieben an der Zahl. Neuer Vogelkönig ist Jochen Greiling (hintere Reihe, 6. von rechts).
Breit aufgestellt sind die Sinninger Schützen in dieser Jahr besonders bei den Jubelmajestäten mit sieben an der Zahl. Neuer Vogelkönig ist Jochen Greiling (hintere Reihe, 6. von rechts). Foto: Alfred Riese

Er holte den Vogel am Sonntagnachmittag mit dem 190. Schuss von der Stange. An seine Seite holte er sich Isabell Hillemeyer. Den Hofstaat bilden Fabian Greiling mit Katharina Plagge sowie Gerrit Eilers mit Lisa Heidrich. Weil die Sinninger Schützen in diesem Jahr eine außergewöhnlich hohe Zahl von Jubelmajestäten haben, kann der „Neue“ bei Bedarf auf die Erfahrung von gleich drei Jubiläums-Vorgänger zurückgreifen: Josef Thygs (25 Jahre) mit seiner Frau Maria, Hubert Reeker (40 Jahre) und Herbert Eilers (50 Jahre) mit seiner Frau Gertrud.

Das Knubben-Schießen fällt in Sinningen traditionell auf den Montagvormittag. Hier feuerte Paul Beermann den 182. und letzten Schuss ab. Er holte sich seine Frau Annette an die Seite. Außerdem ist er flankiert von zwei Jubel-Knubbenkönigen: Albert Pölk (25 Jahre) mit seiner Frau Ingrid und Albert Weber (40 Jahre) mit seiner Frau Regina.

Nach fünf Jahren legten die Ex-Vogelkönige wieder an im Wettbewerb um die Kaiserwürde. Am Samstagabend holte Helmut Sahlmann diesen Vogel mit dem 163. Schuss herunter. An der Seite hat er seine Frau Silvia und im Hofstaat Stefan Huge mit seiner Frau Christiane sowie Alfons Hankemann mit seiner Frau Marion. Hier gibt es zwei Jubelkaiser: Heinz Eilers (25 Jahre) mit seiner Frau Maria und Werner Puckert (40 Jahre) mit seiner Frau Agnes. Werner Puckert trägt als erster Jubilar dieses Kalibers die brandneue 40-Jahre-Jubelkaiserkette.

Kinderkönig wurde Jannis Grabbe. Er holte sich Mattis Löckemann und Jonas Harenbrock dazu.

Die Sinninger feierten von Samstag bis Montag und sparten dabei nicht mit Terminen zum Antreten und Ausholen, Frühschoppen und Festgottesdienst inbegriffen. Gute Stimmung herrschte auf dem Festzelt bei Schützenfest-, Kaiser- und Königsball. Am Montagabend schauten Gruppen anderer Saerbecker Schützenvereine vorbei.

Eine Besonderheit in Sinningen ist die Musik unterwegs. Das Kolping-Blasorchester und der eigene Spielmannszug sind dabei – aber nicht immer. Am Montag tagsüber, wenn mancher nicht frei bekommt, übernimmt „Simowesa“. Die Abkürzung steht für „Sinningen Montag Westladbergen Saerbecker Spielmannszug“ und macht schon klar, dass hier die Westladbergener Spielleute und der Spielmannszug Dorf einmal im Jahr für einen Tag zusammenfinden. 2014 sprang die Kombi, eilig zusammengetrommelt von Raimund Beermann, das erste Mal am Sinninger Montag ein. Gestern feierten sie ihr Fünfjähriges.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610074?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker