Bauliche Maßnahmen an der Grund- und Gesamtschule
Bauarbeiter kennen keine Ferien

Saerbeck -

Die Schüler halten in den sechs Wochen Sommerferien gerne Abstand vom Schulgebäude. Doch verwaist sind die St. Georg-Grundschule und die Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG) derzeit nicht.

Sonntag, 28.07.2019, 09:30 Uhr aktualisiert: 28.07.2019, 10:00 Uhr
Der Erweiterungsbau der Grundschule ist so gut wie fertig. Außen wird ein Weg zum Haupteingang angelegt. Wo der Mutterboden zu erkennen ist, wird eine Hainbuchenhecke gepflanzt.
Der Erweiterungsbau der Grundschule ist so gut wie fertig. Außen wird ein Weg zum Haupteingang angelegt. Wo der Mutterboden zu erkennen ist, wird eine Hainbuchenhecke gepflanzt. Foto: Jan-Philipp Jenke

Die Gemeindeverwaltung nutzt die Zeit, um fällige Baumaßnahmen durchführen zu lassen. Davon betroffen ist vor allem die Grundschule.

Dort laufen gleich mehrere Maßnahmen parallel, erklärt Andreas Fischer. Der Erweiterungsbau steckt in den letzten Zügen. „Dieser ist weitestgehend fertig, muss nur noch eingerichtet werden“, so der Bauamtsleiter. Die Möbel seien alle da. Nach den Sommerferien könne der Unterricht in den neuen Räumen beginnen. Seit Herbst 2018 sind in dem Neubau vier Klassenräume mit jeweils 70/71 Quadratmeter realisiert worden. Die Gesamtfläche der beiden Etagen beträgt 387 Quadratmeter. Kostenpunkt: 1,3 Millionen Euro.

Aktuell wird die Außenanlage neu gestaltet. Vorne entsteht eine Wegverbindung vom neuen Trakt zum Haupteingang. Eine Hainbuchenhecke, die noch gepflanzt werden muss, wertet diesen Bereich optisch noch einmal auf. Hinten an der Grundschule wird eine Stellplatzfläche für Fahrräder geschaffen.

Im alten Grundschulgebäude stecken nach der im Herbst aufgetauchten Asbest-Problematik die Sanierungsarbeiten in der finalen Phase. Die Brandmeldeanlage muss erneuert werden, damit die Technik wieder up-to-Date ist. Außerdem müssen Heizkörper erneuert, Fensternischen nachgedämmt und die Beleuchtung gegen LED-Technik ausgetauscht werden. Im oberen Bereich wird überdies eine Wand verstellt, damit ein größerer Inklusionsraum entsteht. „Drinnen wird es eng bis zum Ende der Ferien“, gibt Ludger Greiling, Leiter des Gebäudemanagements, zu, ist sich aber sicher, dass der Zeitplan eingehalten werde.

Sowohl in der Grundschule als auch in der MKG bekommen alle Klassenräume WLAN. In der Gesamtschule muss die Notsicherheitsbeleuchtung erneuert werden. „Die alte stammt noch aus dem Jahr 1983“, so Andreas Fischer. Gleiches gilt für die Alarmierungsanlage aus dem Jahr 1987. „Das hat einen hohen Stellenwert bei der Gemeinde, wenn die Sicherheitseinrichtung auf den neuesten Stand gebracht werden muss. Da können die Eltern sich sicher sein“, ergänzt er.

Ebenfalls packen Handwerker in den drei Sporthallen an. Die in die Jahre gekommene Beleuchtung wird gegen LEDs ausgewechselt. Und zwar in zwei Abschnitten: in den Sommerferien und in den Herbstferien. „Das führt zu einer Strom-Einsparung von bis zu 66 Prozent“, betont der Bauamtsleiter. Die Maßnahme kostet 115 000 Euro und wird vom Klimaschutzprogramm mit 46 000 Euro gefördert. In der großen Halle 2 geht’s los. Dort wird auch ab dem 5. August der Oberboden erneuert, da die Markierungen sich ablösen. Früher wurden diese aufgeklebt (wie in Saerbeck), heute auflackiert. Daher muss vor der Lackierung ein neuer Rohboden gelegt werden. Final gibt’s eine neue LED-Anzeigetafel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6806928?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker