Energiestammtisch des Fördervereins Klimakommune Saerbeck
Wo es im Wald wirklich brennt

Saerbeck -

Nach zwei Dürresommern in Folge könnte das Thema des nächsten Energiestammtisches in der Klimakommune Saerbeck nicht aktueller sein: „Wo es im Wald wirklich brennt“.

Dienstag, 10.09.2019, 16:50 Uhr

Nach zwei Dürresommern in Folge könnte das Thema des nächsten Energiestammtisches in der Klimakommune Saerbeck nicht aktueller sein: „Wo es im Wald wirklich brennt“ lautet die Überschrift für die Veranstaltung, die am Mittwoch, 25. September, um 18.30 Uhr im Bioenergiepark (BEP) stattfindet (Treffpunkt Haupttor). Mit Georg Berkemeier haben die Veranstalter einen kompetenten und in Saerbeck bestens bekannten Referenten gefunden: Er kommt aus Saerbeck und ist Förster im Forstbetriebsbezirk Ibbenbüren-Tecklenburg, heißt es in einer Ankündigung

Im Mittelpunkt des Stammtisches stehen diese Überlegungen: Durch den Klimawandel werden im Wald die Karten neu gemischt, was die Konkurrenzverhältnisse der Bäume untereinander angeht. Wo die Reise hingeht, kann heute kaum eingeschätzt werden. Im Waldland NRW ist die Buche wichtig, Eichenarten werden eine noch größere Rolle spielen. Für die Fichte werden die Witterungsextreme zu einem Problem. Das hat Auswirkungen auf die Forstwirtschaft, die immer schon dem Konzept der Nachhaltigkeit verpflichtet ist. Um diese Herausforderungen und weitere Aspekte der Thematik Wald‐und Klimawandel dreht sich der Energiestammtisch. Veranstalter ist der Förderverein der Klimakommune Saerbeck, die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6916890?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker