Generationenübergreifend forschen im MGH
Experimenta-Werkstatt geht in zweite Runde

Saerbeck -

Gemeinsam mit Eltern oder Großeltern können Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zehn Jahren forschen und experimentieren mit dem Material der Mint-Starterbox des Mehrgenerationenhauses (MGH). Los geht es am 2. November.

Dienstag, 22.10.2019, 06:00 Uhr
Zum Forschen und Experimentieren sind Acht- bis Zehnjährige mit Eltern oder Großeltern im MGH eingeladen.
Zum Forschen und Experimentieren sind Acht- bis Zehnjährige mit Eltern oder Großeltern im MGH eingeladen. Foto: Pixabay

Gemeinsam mit Eltern oder Großeltern können Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zehn Jahren forschen und experimentieren mit dem Material der Mint-Starterbox des Mehrgenerationenhauses (MGH).

Eine Lötstation, verschiedene Werkzeuge, Elektronikbausätze und ein Experimentierkasten laden ein zum Bauen, Schrauben, Löten und Spielen. Sogar kleine Roboter können gebaut und programmiert werden.

An drei Samstagen im November (2., 16. und 30.) werden jeweils zunächst verschiedene kleine Experimente und ‚Zaubertricks‘ durchgeführt, stellt das MGH das Programm vor. Danach baut jedes Kind konkret ein Teil, mit dem experimentiert und gespielt wird und das jeder mit nach Hause nehmen kann.

In Kooperation mit dem Förderverein Klimakommune Saerbeck leitet Peter Engler die kleinen und großen Forscher an. Das notwendige Material und Werkzeug sind vorhanden. Mitbringen sollte jeder einen ‚Malkittel‘ oder ein ausrangiertes Oberhemd zum Schutz der Kleidung.

Die „eXperimenta-Werkstatt“ findet jeweils samstags am 2., 16. und 30. November von 10 bis 12 Uhr im Mehrgenerationenhaus Saerbeck statt. Es entstehen Materialkosten in Höhe von fünf Euro pro Kind pro Termin.

Zum Thema

Um Anmeldung im MGH wird gebeten unter ' 0 25 74/ 86 66 oder mgh@kolping-saerbeck.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7013969?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker