100. Geburtstag von Hanneliese Gerdemann
„Viel arbeiten und frische Luft“

Saerbeck -

100 Jahre alt werden – eine absolute Seltenheit. Hanneliese Gerdemann aus Middendorf hat dies erreicht: Am Montag feierte die Saerbeckerin ihren 100. Geburtstag im Kreis ihrer Familie und Freunde. Bekannt ist sie in Saerbeck besonders durch ihren verstorbenen Mann Anton Gerdemann.

Mittwoch, 01.01.2020, 16:50 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 16:04 Uhr
Hanneli Gerdemann feierte am Montag ihren 100. Geburtstag. Stolz präsentiert sie sich vor dem geschmückten Bauernhaus.
Hanneli Gerdemann feierte am Montag ihren 100. Geburtstag. Stolz präsentiert sie sich vor dem geschmückten Bauernhaus. Foto: Stefanie Behring

Der Ehrenbürgermeister, der fast 41 Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde war, verstarb im Jahr 2015 mit 97 Jahren. Durch ihn konnte Saerbeck die Selbstständigkeit erlangen. Zu der eisernen Hochzeit der beiden sagte Anton über seine Frau Hanneli: „Ich hätte nie eine bessere Frau finden können. Ihr ist es zu verdanken, dass die Familie so gut funktioniert hat. Ich war ja fast nie zu Hause.“

Geboren am 30. Dezember 1919 in Neviges in der Nähe von Wuppertal erlebte Hanneli ein gesamtes Jahrhundert. Sie wurde mit dem Nachnamen Tilling als Tochter eines Chefarztes in Neviges geboren und besuchte dort das Internat. Bei einer Familienfeier auf einem Bauernhof in Ascheberg begegnete die damals 17-jährige ihrem späteren Mann Anton Gerdemann. Sie verloren sich zunächst aus den Augen, kamen aber wieder in Kontakt, als Antons Bruder im Krieg fiel. „Ein trauriges Ereignis, aber eine doch so schöne Konsequenz“, schwelgt Hanneli Gerdemann in Erinnerungen. Im Jahr 1946 eröffnete Anton seine eigene Tierarztpraxis, 1948 kam Hanneli nach Saerbeck und die baldige Hochzeit der beiden folgte. Sie bekamen fünf Kinder und später sechs Enkelkinder.

„Ich hätte auch nie gedacht, dass ich so alt werde“, erzählt Hanneli. Sie selbst beschreibt ihr Leben als äußerst arbeitsreich: „Mein Mann war ja nur selten zuhause und ich hatte so viel zu tun mit den fünf Kindern. Dazu kamen dann noch der Hof und die Arbeit auf dem Feld.“ Diese Arbeit habe sie aber gern gemacht. Besonders die Arbeit in ihrem Garten habe ihr stets Freude bereitet.

Langeweile kannte sie ihr ganzes Leben lang nicht. Und auch heute habe sie immer etwas zu tun: „Ich kann zwar nicht mehr so viel machen wie früher, aber jeden Tag geht jemand mit mir an die frische Luft und irgendetwas zu tun finde ich dann doch immer.“ Auf die Frage, wie man so alt und dennoch so fit sein kann, antwortete Hanneli mi einem Lächeln. „Viel arbeiten, Bewegung und frische Luft halten Körper und Geist fit.“ Außerdem sei sie immer viel unter Leute gewesen und habe sich nie hängen lassen.

Anlässlich ihres 100. Geburtstags schmückten die Nachbarn das Haus mit einem bunten Kranz aus echten Rosen, was das Geburtstagskind besonders freute.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164886?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker