Elferrat Sinningen
Keine Karnevalsfeier ohne „Pommesgabel“

Saerbeck -

Einen steilen Auftritt hat der Sinninger Elferrat „Papp und Möwen“ bei der Karnevalsfeier am Samstag hingelegt. Und das nicht nur, weil die zehn Obernarren um Prinz Hugo Hermeler und Prinzessin Gisela im Gasthaus Glanemann ihre Hände praktisch ständig mit ausgestreckten kleinen und Zeigefingern in der Luft hatten. „Pommesgabel“ nannte Elferratsmitglied Heinrich Beermann das.

Sonntag, 26.01.2020, 16:00 Uhr
Als wär´s Wacken: Die zehn Mitglieder des Sinninger Elferrats mit Prinz Hugo Hermeler als Schwermetall-Rocker bei der Karnevalsfeier der Bauerschaft im Gasthhaus Glanemann.
Als wär´s Wacken: Die zehn Mitglieder des Sinninger Elferrats mit Prinz Hugo Hermeler als Schwermetall-Rocker bei der Karnevalsfeier der Bauerschaft im Gasthhaus Glanemann. Foto: Alfred Riese

Die Perücken mit langen schwarzen Haaren, die T-Shirts und die aufgemalten Tätowierungen des Elferrats erklärten das. Das Schwermetall-Rockfestival „Wacken Open Air“ steht Pate beim Motto. Die Idee dazu lieferten vier Elfrich-Brüder, die Jahr für Jahr dorthin fahren.

Sie hätten es bald nicht mehr so weit, wenn die Elferratsrede von Heinrich Beermann Wirklichkeit würde. In dem Rückblick aus der Perspektive des Jahres 2030 stehen Sinningen und ganz Saerbeck als Gewinner des dann stattgefundenen Klimawandels da. Die Nordseeküste liegt am Bevergerner Damm, Riesenbeck ist die Insel Neu-Borkum und Veltrup der neue große Campingplatz für Niederländer. Die Windräder mit ihren roten Lichtern sind Leuchttürme und der Sinninger Shanty-Chor eröffnet die Rock-Festivals, das wegen des steigenden Meeresspiegels auch in den Süden, nach Sinningen umzog. „Wacken ist so gut wie zweimal Schützenfest“, meinte Heinrich Beermann. Diese Aussage könnte man dann doch bezweifeln.

Die Kommunalpolitik bekam auch ihr Fett weg. Denn keine Zweifel herrschten an der zeitlichen Ab- und auch Rangfolge: jetzt Karneval, danach Schützenfest, Ende Juli Wacken und erst dann die Wahlen. Bürgermeister Wilfried Roos, seine Frau Ilona und CDU-Kandidat Florian Bücker nahmen es inmitten der feierwilligen Kostümierten gelassen.

Bleibt für den Umzug ein Problem für den „Papp und Möwen“-Elferrat: Wer ständig die Wackener „Pommesgabel“ zeigt, kann schlecht Kamelle werfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7219433?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker