KBO Gastgeber fürs Münsterland
Musikverband will Social Media nutzen

Saerbeck -

Von Saerbeck aus wünscht sich der Kreismusikverband Münsterland von seinem Dachverband mehr Nutzung von Social-Media-Kanäle für die Kommunikation. Kaffee und Kuchen gab es für die angereisten Musiker im Bürgerhaus vom Kolping-Blasorchester.

Montag, 02.03.2020, 15:24 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 17:04 Uhr
Freuen sich auf die Arbeit im Vorstand des Kreismusikverbandes Münsterland (v.l): Lothar Esser (Kassierer), Rainer Becker (Fachleiter Blasorchester), Sabine Recker (Beisitzerin), Olaf Cordes (Vorsitzender), Ann-Kathrin Kösters (Saerbeck, Fachleiterin Kreismusikjugend) und Guido Ahmann (Beisitzer)
Freuen sich auf die Arbeit im Vorstand des Kreismusikverbandes Münsterland (v.l): Lothar Esser (Kassierer), Rainer Becker (Fachleiter Blasorchester), Sabine Recker (Beisitzerin), Olaf Cordes (Vorsitzender), Ann-Kathrin Kösters (Saerbeck, Fachleiterin Kreismusikjugend) und Guido Ahmann (Beisitzer) Foto: Alfred Riese

Das Kolping-Blasorchester (KBO) war am Wochenende Gastgeber der Jahreshauptversammlung des Kreismusikverbands Münsterland.

In den Städten und Gemeinden des Münsterlandes sind sie im wahrsten Sinne des Wortes unüberhörbar: Die Musiker der Blasorchester und Spielmannszüge bereichern die lokalen Veranstaltungskalender und sorgen für Musik, die verbindet. 72 Musikvereinigungen des Münsterlandes mit über 4000 Musikern aller Generationen sind im Kreismusikverband Münsterland organisiert. So wird ein regionales Netzwerk geschaffen, das sich unter anderem um interne Kommunikation, Weiterbildung und die Förderung der Jugendarbeit kümmert. Die Vertreter der Musikvereinigungen zwischen Billerbeck und Lienen waren am Samstag ins Saerbecker Bürgerhaus zur jährlichen Hauptversammlung.

Ihre Instrumente hatten sie zu Hause gelassen, um ohne Noten und Dirigenten auf die Arbeit des Kreismusikverbandes im abgelaufenen Jahr zurückzublicken und Ideen für die zukünftige Verbandstätigkeit zu entwickeln. Die Leitung der Versammlung lag in den Händen des Ersten Vorsitzenden Olaf Cordes. Für den gemütlichen Rahmen des Nachmittags mit Kaffee und Kuchen sorgten Mitglieder des KBO.

Die Berichte der Vorstandsmitglieder nahmen die Arbeit der Geschäftsstelle und die Aufgaben der verschiedenen Fachbereiche (Blasorchester, Spielleute, Kreismusikjugend) in den Blick. Die neuen Pläne der Jugendarbeit stellte Ann-Kathrin Kösters vom KBO Saerbeck vor, die diesen Fachbereich für den Kreismusikverband verantwortet. Eine ausgeglichene Kassenbilanz legte Kassierer Lothar Esser vor. Bei den Wahlen wurden Siegfried Thebelt (Zweiter Vorsitzender), Lothar Esser (Kassierer), Nicole Pöpping (Kreisfachleiterin Spielleute) und Helmut Ebbers (Beisitzer) in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer werden Guido Ahmann und Sabine Recker neu im Vorstand mitarbeiten.

Wichtig ist eine Verbesserung der internen Kommunikation, waren sich die Versammlungsteilnehmer in der Aussprache einig. Deshalb soll aus dem Kreismusikverband heraus an den Volksmusikerbund NRW die Anregung herangetragen werden, die derzeitigen Kommunikationsmittel und -wege auf den Prüfstand zu stellen und stärker soziale Medien zu nutzen. Als Termin für die nächste Jahreshauptversammlung wurde der 20. Februar 2021 festgelegt, dann Zu Gast beim Reckenfelder Blasorchester.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306266?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker