Saerbecker Schüler vor den Abi-Klausuren / Kontakt via Cloud, Telefon oder Mail
Steht der Abi-Ball auf der Kippe?

Saerbeck -

Wie war der letzte Schultag? Nun, nicht so wie erwartet – ganz im Gegenteil. Für die Abiturienten stehen die kommenden Wochen unter ganz besondren Vorzeichen.

Montag, 23.03.2020, 06:12 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 06:20 Uhr
Justus Hartken fürchtet, dass der Abiball ausfällt.
Justus Hartken fürchtet, dass der Abiball ausfällt.

Ein letztes Mal mit der ganzen Stufe feiern, bevor die Lernerei für die Abitur Prüfungen losgeht. Auf das und vieles weitere müssen alle Abiturienten des Abschlussjahrgangs 2020 erstmal verzichten. So auch Rike Kordes, Lena Kleimeier, Maximilian Drees und Justus Hartken von der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule in Saerbeck. Freitagnachmittags erreichte sie die Nachricht, dass ab der nächsten Woche alle Schulen geschlossen sind und sie somit gerade ihren letzten Schultag hatten.

 

Wie verlief Euer letzter Schultag?

„Wir haben die Vorabi-Klausur unseres dritten Abiturfaches geschrieben und durften dann nach Hause. Es war also ein normaler Klausurtag, nur dass uns eben nachmittags die Nachricht entgegenkam, dass der Tag unser letzter Schultag war. Dementsprechend haben wir auch nicht alle Mitschüler sehen können“, so Rike Kordes.

Maximilian Drees erklärt: „Unser Biologie-Kurs hatte nach der Klausur noch zwei Stunden Unterricht. An dem Tag erklärte unsere Lehrerin uns die Themen und den Ablauf der mündlichen Prüfung. Man ahnte schon, dass die Schulen nicht mehr lange aufhaben würden.

Wie habt Ihr ihn euch früher vorgestellt?

„Ich dachte immer, dass ich mit meinen Freunden noch gemeinsam Zeit verbringe, um meine Schulzeit würdig zu beenden. Wir hatten schon so viele Ideen. Vor allem dachte ich aber, dass ich den Tag bewusst genießen würde“, sagt Lena Kleimeier. „Alle wären verkleidet, da ja Mottowoche ist. Auf dem Schulhof würde man sich mit allen versammeln und feiern und sich am Ende auch verabschieden“, so stellte sich Maximilian Drees seinen letzten Schultag vor.

Inwiefern sehen die letzten Wochen nun anders aus?

„Normalerweise unternimmt man viel mit seinen Freunden, wenn man frei hat. Das fällt leider Weg. Neben dem eigenständigen Lernen mache ich viel Sport und überlege, wie man den Tag X wiederholen kann, das hatte uns die MKG glücklicherweise angeboten“, offenbart Justus Hartken.

„Man wird die Verabschiedung mit den 90 Leuten nicht nachholen können und auch Videoanrufe sind da kein richtiger Ersatz. Die letzten Wochen fehlen uns auf der sozialen und der schulischen Ebene. Man hätte den letzten Kontakt nochmal genossen, da sich unsere Wege nach dem Abitur auch trennen werden“, beschreibt Lena Kleimeier.

Wie steht Ihr mit der Schule in Verbindung?

„Über das Online Portal IServ und per E-Mail kriegen wir Aufgaben von unseren Lehrern, die wir dann bearbeiten und zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückschicken sollen. Oft sind das dann Wiederholungen, die wir ansonsten in der Schule gemacht hätten“, beschreibt Rike Kordes.

„Die Lehrer sind auch für Fragen jederzeit erreichbar und helfen uns dann. Leider fallen die Lerngruppen wegen des Corona Virus auch aus. Aber auch die können teilweise online nachgeholt werden“, erzählt Justus Hartken.

Wann und wie bekommt Ihr Eure Zulassungen, Klausuren und Notenbesprechungen?

„Per Post bekommen wir unsere Zulassung und eine Kopie der korrigierten Vor-Abi-Klausuren zugeschickt. Die Noten besprechen wir per E-Mail oder am Telefon mit unseren Lehrern. Ich habe glücklicherweise am Freitag meine letzte Vor-Abi-Klausur hinter mich gebracht. Einige Mitschüler, die eigentlich diese Woche geschrieben hätten, müssen das nach den Osterferien nachholen. Oder eben dann, wenn die Schulen wieder offen sind. In jedem Fall hat das enorme Auswirkungen auf deren Prüfungstermine, die zwangsweise verschoben werden müssen“, weiß Maximilian Drees.

Welche Auswirkungen hat das auf Eure Abiturprüfungen und den Abiball?

„Bis jetzt findet alles wie geplant statt, allerdings kann die Welt morgen schon ganz anders aussehen. Keiner weiß garantiert, wie es jetzt weitergeht und wann wir unsere Prüfungen schreiben werden“, so Rike Kordes.

„Wenn die Situation so bleibt oder sich sogar verschlimmert, steht auch unser Abiball auf der Kippe. Dort treffen eigentlich sämtliche Lehrer, Schüler, Eltern und Freunde aufeinander. Eine Menge an Leuten. Durch die ausgefallene Abi-Party, die eine Geldsammel-Aktion für den Abiball war, würde dieser auch für jeden teurer werden“, urteilt Justus Hartken.

„Der Abiball wäre mit Sicherheit eine schöne Möglichkeit, um den Abschied nachzuholen. Das würde uns auf jeden Fall fehlen, wenn dieser ausfällt. Schade auch um all die schönen Kleider, die bereits in den Schränken hängen...“, sagt Lena Kleimeier.

Die Abiturienten stehen also vor einer ungewissen Zukunft und wissen nicht genau, wie es mit ihrer schulischen Laufbahn und ihrem letzten Schuljahr aussieht. Über Online-Wege wird er Kontakt zur Schule aufrechterhalten, sodass die Vorbereitung für die Prüfungen nicht allzu sehr unter der aktuellen Lage leidet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338655?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker