Bürgermeister Wilfried Roos 50 Jahre im öffentlichen Dienst
„Immer guten Kompass gehabt“

Saerbeck -

50 Jahre her: Wilfried Roos, geboren und aufgewachsen in Lengerich, trat im September 1970 als Auszubildender zum Verwaltungsangestellten beim damaligen Kreis Tecklenburg in den öffentlichen Dienst ein. Nun feierte er Gold-Jubiläum.

Donnerstag, 24.09.2020, 16:30 Uhr
50 Jahre im öffentlichen Dienst, 27 davon an der Rathausspitze in Saerbeck: Jubilar und Bürgermeister Wilfried Roos (rechts) mit seiner Ehefrau Ilona und Gemeindekämmerer Guido Attermeier.
50 Jahre im öffentlichen Dienst, 27 davon an der Rathausspitze in Saerbeck: Jubilar und Bürgermeister Wilfried Roos (rechts) mit seiner Ehefrau Ilona und Gemeindekämmerer Guido Attermeier. Foto: Gemeinde Saerbeck

Dezentral fiel die Feier eines besonderen Jubiläums in der Gemeindeverwaltung aus. „Für treue Pflichterfüllung während seiner 50-jährigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst“ wurden jetzt Bürgermeister Wilfried Roos mit einer Urkunde „Dank und Anerkennung“ ausgesprochen. Die Feier fand coronabedingt im kleinsten Kreis statt. Dank belegter Brötchen im Lieferservice für die Abteilungen im Rathaus und die Außenstellen konnte die gesamte Belegschaft diesen außergewöhnlichen Jahrestag auf Distanz mitfeiern.

Wilfried Roos, geboren und aufgewachsen in Lengerich, trat im September 1970 als Auszubildender zum Verwaltungsangestellten beim damaligen Kreis Tecklenburg in den öffentlichen Dienst ein. Das Gold-Jubiläum erreichte der 68-Jährige jetzt, weil er über das übliche Pensionsalter hinaus seine vierte Amtszeit als Bürgermeister bis Ende Oktober zu Ende bringt.

Wilfried Roos absolvierte als Kreisinspektoranwärter von 1972 bis 1975 das Studium zum Diplom-Verwaltungswirt nebenberuflich – und bereits mit dem ersten von drei Babys, dem es neben Papa auf dem Schreibtisch gut gefiel, erzählte Roos´ Ehefrau Ilona.

1979 wurde der Dienstjubilar zum Beamten auf Lebenszeit ernannt. Er arbeitete in der Kreisverwaltung als Amtsvormund und später bei der Stadt Lengerich in der Bauverwaltung. Der Karriereweg in der SPD-dominierten Kommune bis zum Stadtamtsrat und Leiter des Abwasserwerks ab 1986 habe ihn in seinem Entschluss bestärkt, politisch parteilos zu bleiben, sagte der Jubilar.

Den größeren Teil seiner Dienstzeit leistete Wilfried Roos an der Spitze der Gemeinde Saerbeck, seit Januar 1994 als Gemeindedirektor und ab 1999 auf dem seinerzeit neu geschaffenen Posten des hauptamtlichen Bürgermeisters – immer noch parteilos und viermal mit Stimmanteilen jenseits der 80 Prozent gewählt.

Gemeindekämmerer Guido Attermeier sprach im Rückblick auf diese noch nicht ganz beendete Zeit von einem „Gesamtwerk Saerbeck“. Besonders hob er hervor: „Alles, was mit Daseinsvorsorge und Infrastruktur zu tun hat, daran hat man in Saerbeck nie gespart.“ Das Erhalten der kommunalen Selbstständigkeit der in den 1990er Jahre kleinen und strukturschwachen Kommune war das wichtigste frühe Projekt des Rathaus-Chefs, die Entwicklung der Klimakommune Saerbeck ist wohl das größte im letzten Dienst-Jahrzehnt, spannte Attermeier den Bogen.

Er bescheinigte Roos „ganzheitliches, konsequentes, nach vorne gerichtetes Denken und Handeln“, Innovationsgeist und die Fähigkeit, andere Menschen inhaltlich mitzureißen. „Du hast immer einen guten Kompass gehabt“, sagte Attermeier über Roos.

Wilfried Roos gab diesen Dank zurück mit den Worten, „in diesem Team habe ich mich immer wohlgefühlt und bin gerne Chef gewesen“. Auch in der Zusammenarbeit mit sechs Gemeinderäten sei „letzten Endes immer im Sinne der Kommune entschieden“ worden.

Die „tolle Geschichte Klimakommune“ und deren Weiterentwicklung sei noch lange nicht zu Ende. Vieles wäre „ohne die intensive, ehrenamtliche Unterstützung durch die Bürgerschaft gar nicht möglich gewesen“. Er sei „dankbar für all die Unterstützung in 27 Jahren in Saerbeck“, allen voran seiner Frau Ilona.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7600525?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker