„Krippen im Fenster“: Aktion der Kolpingsfamilie
Die Mischung macht‘s: Alte und neue Exemplare

Dienstag, 22.12.2020, 18:46 Uhr aktualisiert: 23.12.2020, 12:18 Uhr
Über 70 verschiedene Krippen sind aktuell in Fenstern von Vereinen, Unternehmen oder Geschäften zu sehen. Bei Schuhhaus Meyer wurde die Krippe natürlich gestaltet.
Über 70 verschiedene Krippen sind aktuell in Fenstern von Vereinen, Unternehmen oder Geschäften zu sehen. Bei Schuhhaus Meyer wurde die Krippe natürlich gestaltet. Foto: Stefanie Behring

Allerdings können diese aktuell nicht wie sonst üblich bei Freunden, Nachbarn oder Verwandten besichtigt werden. Eine Alternative dazu schaffte die Kolpingsfamilie. Anita Beuning, Konni Bücker und Ann-Kathrin Stegemann haben sich mit der Aktion „Krippen im Fenster“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen. An mittlerweile 67 Standorten in Saerbeck sind insgesamt über 70 verschiedene Krippen in Fenstern zu sehen.

„In diesem Jahr wurde so viel abgesagt und das ganze vorweihnachtliche Programm kann nicht wie geplant stattfinden. Da musste eine Alternative her“, so Anita Beuning. Gesagt, getan: Mit ihrer Idee nahm die Kolpingsfamilie Kontakt zu verschiedenen Saerbecker Unternehmen und Vereinen auf. „Der Zuspruch war riesig“, freuen sie sich. So kam es, dass nahezu alle angefragten Firmen ihre Schaufenster bereitstellen wollten. Einige hatten selbst eine Krippe, teilweise wurde diese vom Kolping und vielen fleißigen Helfern gestellt.

„So viele wollten ihr Schaufenster zur Verfügung stellen, dass wir zunächst gar nicht ausreichend Krippen hatten“, kam das erste Problem auf. Gelöst werden konnte dies allerdings schnell durch einen Aufruf, der eine rege Welle der Bereitschaft auslöste.

Anita Beuning berichtet: „Wir konnten uns vor Anfragen kaum retten und mussten am Ende sogar einigen absagen, weil so viele ihre Krippe zur Verfügung stellen wollten.“ Diese Bereitschaft freute die Kolpingsfamilie sehr, zumal sie nicht damit rechnete, dass so viele Krippen über die Feiertage hergegeben würden.

So sammelten sich die verschiedensten Krippen an: „Wir haben wirklich alte Krippen, die sehr traditionell sind, aber auch viele moderne Exemplare.“ Diese Mischung aus alt und neu zeichne die Aktion aus.

Die Vereine und Unternehmen hätten sich außerdem sehr bemüht, spezielle Krippen zu gestalten. So ist beim Autohaus Berkemeier und bei Auto Richter beispielsweise eine „Auto-Krippe“ zu sehen, im Schaufenster der Bäckerei Liesenkötter kann man eine Krippe aus Marzipan bewundern, und in Sinningen stehen die Figuren inmitten eines hohlen Baumes.

Die kleinste der Krippen steht im Schaufenster der Raiffeisen-Genossenschaft, die größte sei vor dem Rathaus zu sehen. Eine Liste mit allen Unternehmen und Vereinen sowie den dazugehörigen Anschriften ist im Internet auf der Homepage der Kolpingsfamilie zu finden ( www.kolping-saerbeck.de) .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7736242?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker