30 Sternsinger im Einsatz: Alternative Aktion der St.-Georg-Gemeinde
Mit Zettel, Aufkleber und Gruß

Saerbeck -

Bei der alternativen Sternsinger-Aktion der St.-Georg-Messdiener waren 30 Freiwillige im Einsatz. Sie verteilten 2400 Umschläge, gefüllt mit Segensspruch, Aufkleber und Gruß.

Sonntag, 10.01.2021, 18:31 Uhr aktualisiert: 10.01.2021, 18:40 Uhr
Pastor Ramesh Chopparapu segnete kürzlich die Segenszettel, die dann am Samstag an die Haushalte verteilt wurden. Lea Cordes und André Twickler freuen sich über zahlreiche Spenden.
Pastor Ramesh Chopparapu segnete kürzlich die Segenszettel, die dann am Samstag an die Haushalte verteilt wurden. Lea Cordes und André Twickler freuen sich über zahlreiche Spenden. Foto: Belinda Raffel

„Um die Tradition zu bewahren, mussten wir umdenken“, so Lea Cordes, Messdienerleiterin. Gemeint ist damit die jährliche Sternsinger-Aktion, die für den 9. Januar geplant war.

Normalerweise laufen am Samstag nach dem 6. Januar Hunderte von Kinder in bunten Gewändern durchs Dorf, um für den guten Zweck zu sammeln. Sie gehen von Tür zu Tür, singen dabei das Sternsinger-Lied der Heiligen Drei Könige und bringen den Segen in jedes Haus.

Die steigenden Corona-Fallzahlen seit November machten es unmöglich, die Aktion weiterhin so durchzuführen wie geplant. Daher entwickelten die Messdienerleiter Jonas Raffel, Lea Cordes, Charleen Papke und Belinda Raffel zusammen mit Pastoralreferent Werner Heckmann eine Alternative. „Wir haben Umschläge vorbereitet, die wir dann an jeden Haushalt verteilen“, so Jonas Raffel.

In der letzten Woche hatte die Leiterrunde insgesamt 2400 Umschläge vorbereitet, die jeweils an fünf Abenden befüllt wurden.

Der Umschlag war befüllt mit einem gesegneten Segenszettel, Segensaufkleber, einer Grußkarte und einem Überweisungsträger. „Natürlich soll das Empfängerland, die Ukraine, nicht wegen Corona leer ausgehen. Deswegen können die Spenden dieses Jahr als Überweisung abgegeben werden“, so das Vorbereitungsteam.

Am Samstag ging es dann in die aufgeteilten Gebiete, um jeden Briefkasten mit einem Vorschlag zu versorgen. Insgesamt machten sich rund 30 Messdiener alleine oder in Zweier-Gruppen auf den Weg durch die Siedlungen sowie die Bauerschaften der Gemeinde. „Wir hoffen, wir konnten den Segen der Sternsinger auf diese Art in Saerbeck verteilen und freuen uns auf viele Spenden“, so Lea Cordes.

Während der Messen am Samstag und Sonntag waren ebenfalls Drei heilige Könige zu Besuch, um ihre Botschaft zu verkünden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759707?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker