Felix Wannigmann ist nicht nur in der Politik aktiv
König, Kaiser und Präsident

Saerbeck -

Felix Wannigmann, SPD-Vorsitzender und neuer 1. stellvertretender Bürgermeister, ist nicht nur in der Lokalpolitik aktiv. Der 58-Jährige engagiert sich seit Langem im Schützenverein Saerbeck Dorf. Und ganz nebenbei brachte er es auch im Karneval zu einem gewissen Ruhm.

Samstag, 23.01.2021, 07:54 Uhr aktualisiert: 24.01.2021, 15:42 Uhr
Möchte mit Menschen ins Gespräch kommen: SPD-Chef Felix Wannigmann.
Möchte mit Menschen ins Gespräch kommen: SPD-Chef Felix Wannigmann. Foto: privat

Eigentlich wollte Felix Wannigmann ja Landwirt werden. Jahrelang half er als Jugendlicher auf Höfen aus, fuhr Trecker, packte bei der Ernte an. In der Bürgerscheune, in der er heutzutage als Ratsherr Platz nimmt, hat er früher Kühe gemolken. „Die Landwirtschaft war meine große Leidenschaft“, sagt er.

Dann kam aber doch alles ganz anders und der Saerbecker heuerte bei einem großen Lengericher Maschinenbauunternehmen an – und blieb. 41 Jahre ist er bei der Firma mittlerweile beschäftigt. Nach einer Lehre zum CNC-Fräser arbeitete Felix Wannigmann sich hoch zum stellvertretenden Teamleiter in der mechanischen Fertigung. Von Kontinuität ist aber nicht nur seine berufliche Laufbahn geprägt.

Im SPD-Ortsverein erklomm er Schritt für Schritt die Karriereleiter. Vor knapp 15 Jahren wurde er Mitglied. Als Gewerkschaftsmitglied sei für ihn keine andere Partei in Frage gekommen, sagt Felix Wannigmann. Bei den Kommunalwahlen in 2009 kam er in den Rat. Über die Liste. Das Direktmandat holte in seinem Wahlbezirk Dorf der Konkurrent von der CDU. Das war auch bei den folgenden beiden Wahlen so. Zuletzt, das ist dem 58-Jährigen wichtig zu erwähnen, lag er aber nur mit 27 Stimmen hinter dem Ergebnis des CDU-Mannes. Der Saerbecker Genosse will die Hoffnung nicht aufgeben. „Vielleicht“, sagt er, „klappt es ja beim nächsten Mal“.

Seit sieben Jahren SPD-Chef

Seit mehr als sieben Jahren Jahren führt er die 30 Mitglieder des Ortsvereins an. Er ist Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss des Rates und im Rechnungsprüfungsausschuss. Wenn er auf seinen politischen Werdegang zurückblickt, ist er schon manchmal erstaunt, wie er sagt. „Es war eigentlich nie meine Absicht, verantwortungsvolle Positionen zu übernehmen. Wenn ich gefragt wurde, war ich deshalb immer verwundert“, gibt der Ratsherr offen zu und ergänzt mit einem Lachen: „Vielleicht liegt es ja an meiner offenen Art und Weise auf Menschen zuzugehen.“

Das war nicht anders so, als er für den Posten des 1. stellvertretenden Bürgermeisters vorgeschlagen wurde. Erstaunen, aber auch ein bisschen Stolz klingen durch, wenn Felix Wannigmann von seiner Benennung in das Amt berichtet, in dem es nicht nur ums Repräsentieren geht, sondern in dem es vorkommen kann, dass er den amtierenden Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg bei dessen Abwesenheit in Ratssitzungen vertritt. Noch wichtiger scheint es dem Sozialdemokraten aber zu sein, dass das Amt ihm die Möglichkeit gibt, wie er sagt, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. „Ich möchte Werbung machen für die Lokalpolitik“, erklärt er. Denn das ist dem Vater von drei Kindern, der in zweiter Ehe verheiratet ist, ein großes Anliegen: Junge Leute begeistern für die politischen Themen vor ihrer Haustür. „Man kann viel bewegen. Man muss sich nur trauen“, sagt er.

Treffsicherer Hobby-Schütze

Federführend ist Felix Wannigmann, der in seiner Freizeit gerne im Garten arbeitet und mit seinem Hund Milo spazieren geht, aber noch an anderer Stelle: Im Schützenverein Saerbeck Dorf hat er Treffsicherheit bewiesen und ganz real schon so manchen Vogel abgeschossen. „Ich war König und Kaiser“, erzählt Felix Wannigmann, der eigentlich nie danach gestrebt hatte, an vorderster Front zu stehen. Seine Ideen umsetzen, das wollte er. Nach 20 Jahren zum Beispiel eine neue Band fürs Schützenfest engagieren, damit mehr junge Menschen kommen. „Der Erfolg“, sagt er im Rückblick, „hat mir Recht gegeben“.

Felix Wannigmann war 21 Jahre im Vorstand des Schützenvereins, davon zehn als 1. Vorsitzender. „In der Zeit konnte ich viele junge Neumitglieder werben, die heute mit Begeisterung dabei sind“, erzählt er.

Und ganz nebenbei brachte er es auch im Karneval zu einem gewissen Ruhm. Ein paar Jahre lang stand Felix Wannigmann beim Karneval des SC Falke als Präsident auf der Bühne. Aber nicht allein, sondern mit zwei weiteren Jecken.

Die Schuhe der früheren Karnevals-Präsidentin Waltraud Klostermann waren ihm dann doch zu groß...

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7779616?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker