Plattdeutsches Gedicht zu Karneval
„Nich eene up de Pauke hauet“

Saerbeck -

Wer Platt kann, ist im Vorteil. Liesel Harlake trauert dem gewohnten Karneval nach. Ein schönes plattes Gedicht.

Montag, 15.02.2021, 07:00 Uhr
Karnevalsumzug vor Corona: In diesem Jahr muss dieser wegen der Pandemie ausfallen. Zum Trost hat Liesel Harlake vom Heimatverein ein Gedicht geschrieben.
Karnevalsumzug vor Corona: In diesem Jahr muss dieser wegen der Pandemie ausfallen. Zum Trost hat Liesel Harlake vom Heimatverein ein Gedicht geschrieben. Foto: Hans Lüttmann

Passend zur Karnevalszeit hat Liesel Harlake vom Heimatverein ein Gedicht auf Plattdeutsch gedichtet.

 

Närrske Tiet

Wi sind nu in de närrske Tiet,

de Askedag is nich mäer wiet.

Süs wäerd met viell Plasseer

 Wagens bauet,

de Spiel-Lü’ up de Pauken hauet.

De närrske Bazillus stäk di an

un fieert wät met ‚Jan un Man’.

Bi närrske Vüördriäge wät lacht

un sungen bis deip in de Nacht.

De Straoten vull maskeerte Gecken

un Beer-Buden an alle Ecken,

De Mensken an de Straote dicht an dicht,

män - düt Jaohr geiht dat iäben nich!

Düt Jaohr is ne ännere Tiet,

de Askedag is nich mäer wiet,

Viell Huusfrauen häbt Masken „bauet“,

nich eene up de Pauke hauet,

met den Corona-Virus stäks di an

kümps du to dicht an Ännere dran.

Medizin giegen dat Virus giff et

  ümmer mäer.

Wi wäerd de Pandemie daomet wull Häer.

De Impzentren sin inrichtet un uopen

wi küent nu up den Termin dao huopen.

Laot ju impen, dat red’ Liäwen

mäer kanns du nich vör di un Ännere

 giewen.

 

Um die Übersetzung hat sich Josef Berkemeier gekümmert:

 

Närrische Zeit

Wir sind jetzt in der närrischen Zeit,

Aschermittwoch ist nicht weit.

Sonst werden mit Freude Wagen gebaut,

der Spielmannszug auf die Pauke haut.

Der närrische Bazillus steckt dich an,

und gefeiert wird mit „Jan und Man“.

Bei närrischen Vorträgen wird gelacht

und gesungen bis tief in die Nacht.

Die Straßen voll maskierter Jecken,

und Bierbuden an allen Ecken.

Die Menschen an der Straße

 dicht an dicht,

aber – dieses Jahr geht das nicht.

Dieses Jahr ist eine andere Zeit,

der Aschermittwoch ist nicht weit.

Viele Hausfrauen haben Masken „gebaut“,

nicht einer auf die Pauke haut,

mit dem Corona-Virus steckst du dich an,

kommst du zu dicht an Andere ran.

Medizin gegen das Virus gibt es

 immer mehr,

wir werden der Pandemie damit s

 chon Herr.

Die Impfzentren sind eingerichtet

 und offen,

wir können auf den Termin dort hoffen.

Lasst Euch impfen, das rettet Leben,

mehr kannst Du nicht für dich

 und Andere geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7819922?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Nachrichten-Ticker