Mi., 16.05.2018

„Ich lade gern Gäste mir ein“ Einzigartiger Opernabend

Arndt Winkelmann, Peter Nagy, Thorsten Schlepphorst und Josef Bosch werben für den Opernabend „Ich lade gern mir Gäste ein“, der am 24. Juni im Arnoldinum stattfindet.

Steinfurt - Sie laden sich gerne Gäste ein. Am 24. Juni, einem Sonntag, können es gar nicht genug sein. Für die Mitglieder des Opernensembles Münsterland und dem Chor „Venestra Musica“ wäre es der Lohn für lange und intensive Probenarbeit, die Gäste selbst sollen einen schönen Abend erleben, beschwingt von der Musik von Johann Strauss und Wolfgang Amadeus Mozart. Von Axel Roll

Mi., 16.05.2018

BEGST schüttet 4,4 Prozent Dividende für 2017 an ihre Mitglieder aus

Am Tisch von Aufsichtsrat und Vorstand erläuterten (v.r.) Sebastian Hahn, Peter Wicher, Hermann Lindhof, Christian Roters und Stefan Gasch den Mitgliedern die Bilanzen der BEGST. Thomas Voß (kl. Bild) von der Energiehandwerker-Genossenschaft gab abschließend Einblicke, wie der Strommarkt in Deutschland funktioniert.

Steinfurt - Die 2014 gegründete Bürgerenergiegenossenschaft Steinfurt (BEGST) wird an ihre Mitglieder erneut eine höhere als in der Gründungsplanung vorsichtig kalkulierte Dividende auszahlen. Das hat die Generalversammlung beschlossen. Statt der ursprünglich prognostizierten 3,75 werden es für das Jahr 2017 4,4 Prozent (das entspricht 22 Euro pro Anteil) sein, die zum 1. Juli ausgeschüttet werden. Von Dirk Drunkenmölle


Di., 15.05.2018

Diskussion im Planungsausschuss Flach- oder Satteldach, das ist am Heckenweg die Frage

Der ehemalige Baustoffhandel soll einer Wohnbebauung weichen. Über die Dachform herrscht noch Uneinigkeit.

Borghorst - Flach- oder Satteldach? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Darum hat der Planungsausschuss am Dienstagabend eine Entscheidung über die Bebauung des ehemaligen Baustoffhandel-Geländes am Heckenweg auch erst einmal vertagt. Eine Ortsbesichtigung soll Klarheit bringen. Von Axel Roll


Di., 15.05.2018

Bedauern und Verständnis Stimmen zum Rücktritt von Christina Schulze Föcking

Christina Schulze Föcking bei der Landtagswahl 2017 in ihrem Wahllokal in Steinfurt. Am Dienstagvormittag trat die Steinfurter Landwirtin von ihrem Amt als Landesministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz zurück.

Steinfurt - Die Betroffenheit in ihrer Heimatstadt ist groß, aber auch das Verständnis für diesen Schritt: Am Dienstagvormittag hat Christina Schulze Föcking ihr Amt als NRW-Landwirtschaftsministerin nach nicht einmal einem Jahr niedergelegt. Hier die Reaktionen zum Rücktritt der Ministerin. Von Bernd Schäfer und Axel Roll


Di., 15.05.2018

Für Muslime beginnt heute der Ramadan / Einladung an alle Steinfurter Zeit für Gebete und einander

Viele Muslime beachten die strengen Fasten-Regeln und nehmen nur zwischen Sonnenunter- und -aufgang Speisen und Getränke zu sich. Kinder, Kranke, schwer Arbeitende und Reisende sind von den Regeln jedoch befreit.

burgSteinfurt - Am heutigen Mittwoch beginnt für alle Muslime dieser Welt der Fastenmonat Ramadan. Dreißig Tage lang dürfen die Gläubigen zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang weder essen, trinken noch rauchen. Stattdessen sollen sich die Muslime mehr Zeit für Gebete und den Koran nehmen – und auch für einander, beispielsweise beim abendlichen Fastenbrechen. Von Claudia Mertins


Di., 15.05.2018

4140 Euro Beute in Borghorster Wettbüro 28 Monate Haft für Raubüberfall

Rheine/Steinfurt - Erst verlor ein 25-jähriger Freiberufler aus Ochtrup in einem Borghorster Wettbüro in 16 Tagen 1751 Euro. Gestern landete er wegen des Verbreitens von Falschgeld und einem Raub vor dem Schöffengericht in Rheine und wurde dafür zu zwei Jahren und vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt.   Foto: Von Monika Koch


Di., 15.05.2018

Kommentar zum Rücktritt von Christina Schulze Föcking Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Kommentar zum Rücktritt von Christina Schulze Föcking: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Düsseldorf - Christina Schulze Föcking hat die Reißleine gezogen: Nordrhein-Westfalens Ministerin für Agrar, Umwelt- und Verbraucherschutz ist am Dienstag von ihrem Amt zurückgetreten. Sie wollte lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, schreibt unser Düsseldorf-Korrespondent Hilmar Riemenschneider in seinem Kommentar.  Von Hilmar Riemenschneider


Di., 15.05.2018

NRW-Umwelt- und Agrarministerin Schulze Föcking tritt zurück: „Preis für meine Familie ist zu hoch“

NRW-Umwelt- und Agrarministerin: Schulze Föcking tritt zurück: „Preis für meine Familie ist zu hoch“

Düsseldorf/Steinfurt - (Aktualisiert: 14.45) Nach dem wachsenden politischen Druck und vor allem zunehmenden persönlichen Anfeindungen im Internet und in Briefen zieht Christina Schulze Föcking die Reißleine: Am Dienstagmorgen ist sie von ihrem Amt als Umwelt- und Agrarministerin zurückgetreten. Nur ein Jahr nach der Regierungsübernahme muss Ministerpräsident Armin Laschet sein Kabinett umbilden. Von Hilmar Riemenschneider


Mo., 14.05.2018

Prozess gegen drei Drogendealer aus Burgsteinfurt Polizei hörte ein Dutzend Telefone ab

 

Steinfurt/Münster - Bis zu neun, womöglich sogar bis zu zwölf Telefonanschlüsse hörte die Polizei im vergangenen Jahr in Steinfurt gleichzeitig ab, um mutmaßlichen Drogenhandel von einer Wohnung an der Ochtruper Straße aus aufzuspüren. Von Klaus Möllers


Mo., 14.05.2018

Am Samstag wird das „Bagno Mare“ nach der Sanierung neu eröffnet Lohn für 13 arbeitsreiche Monate

Stadtwerke- und SteIN-Chef Rolf Echelmeyer ist stolz auf das „neue“ Steinfurter Freibad – und voller Respekt für die vielen Arbeitsstunden, die von freiwilligen Helfern, Vereinen und Unternehmen erbracht wurden.

Steinfurt - Vor genau 13 Monaten wurden die Pflastersteine rund um das Schwimmbecken des Burgsteinfurter Freibads aufgenommen, Stein für Stein geprüft, gereinigt und auf über 100 Paletten gestapelt, um sie später wieder zu verwenden. Von Bernd Schäfer


Mo., 14.05.2018

Borghorster Firma baut den niedersächsischen Landtag in Hannover um Goracon lässt Stühle rücken

Von Februar bis August 2017 sanierte die Firma Goracon um den Emsdettener Geschäftsführer Alejandro Medina Martin den Plenarsaal im niedersächsischen Landtag.

Borghorst - Wenn im niedersächsischen Landtag das Stühlerücken beginnt, läuft das zumindest in geordneten Bahnen ab – der Firma Goracon mit Sitz in Wilmsberg sei Dank. Von Kai Lübbers


So., 13.05.2018

Schadstoffmobil „Heilfroh, dass wir es haben“

Großer Andrang am Schadstoffmobil: Die beiden Mitarbeiter Andreas Blau (l.) und Stefan Döker (M.) haben viel Erfahrung mit Problemabfällen. Diese werden im Inneren des Mobils sauber getrennt (kl. Bild).

Burgsteinfurt - Komfortabel für die Bürger ist der Standort des Schadstoffmobils am Wertstoffhof in Burgsteinfurt. Dort haben sie die Möglichkeit, mit dem Pkw direkt vorzufahren und Problemabfälle fachgerecht entsorgen zu lassen. Das Gros der abgegebenen Reststoffe sind Farbreste – zumeist noch in Original-Farbeimern. Die WN schauten bei jüngsten Stopp des Mobils einmal vorbei. Von Ralph Schippers


So., 13.05.2018

Strohballen brennen in Sellen Waldbrand mit Mühe verhindert

Mit Hilfe eines Teleskopladers wurde Glutnest um Glutnest abgelöscht.

Burgsteinfurt - in Strohballenbrand am Rande eines Ackers in Sellen hat am späten Samstagabend zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Mehr als 30 Kameraden waren bis in die späten Nachtstunden im Einsatz, um der Flammen Herr zu werden.


Sa., 12.05.2018

Unfall auf der L 590 Auto fährt ungebremst auf Motorrad auf: Ein Schwerverletzter

Unfall auf der L 590: Auto fährt ungebremst auf Motorrad auf: Ein Schwerverletzter

Steinfurt-Borghorst - Bei einem Unfall auf der L 590 ist am Freitag ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Emsdetten schwer verletzt worden. Ein Autofahrer fuhr ungebremst auf ihn auf.


Fr., 11.05.2018

Ausstellung von Jenny de Groot Mit dem Kopf in Wolken

Setzte sich beim Publikum durch: Die Besucher der Ausstellung „12 Fotografen von 074 PK (NL)“ haben mit ihrer Stimmabgabe entschieden, dass Jenny de Groot nun in einer Einzelausstellung noch mehr Bilder in der Fotowerkstatt zeigen darf.

Nordwalde - Mal ist sie mit dem Kopf in den Wolken, mal steht sie auf einer Leiter in ihnen. Keine Frage, Wolken spielen bei Jenny de Groots Fotografien nicht selten eine Rolle. Ebenso wie Vögel. Bei einer Ausstellung in der Fotowerkstatt kann man sich nun selbst ein Bild davon machen.


Fr., 11.05.2018

Kunst gegen Bares Entscheidung war wahnsinnig schwer

Alle Künstler gaben bei der „Kunst gegen Bares“-Premiere ihr Bestes. Am Ende versammelte Isabelle Wolff mit ihren Liebesliedern im Chanson-Stil die meisten Sympathien des Pubnlikums auf sich.

Burgsteinfurt - „Die Entscheidung fällt wahnsinnig schwer“, sagt Jens aus dem Publikum, als er seine Münzen in die rosa Sparschweinchen steckt. Sechs Künstler und eine Band traten am Mittwochabend in der Stadtbücherei bei der Show „Kunst gegen Bares“ auf. Das Konzept: Jeder der Akteure erhält ein Sparschwein, das die Zuschauer am Ende mit Münzen oder auch Scheinen füttern.


Fr., 11.05.2018

Steinfurter Gespräch: Spahn trifft auf Gysi Angenehm leicht und voller Humor

Trotz der politisch oft weit auseinander liegenden Positionen entwickelte sich zwischen Jans Spahn (l.) und Gregor Gysi ein respektvolles und jederzeit unterhaltsames „Steinfurter Gespräch“.

Steinfurt - Wenn ziemlich weit rechts auf ganz links trifft, könnte man einiges an Zoff erwarten. Beim „Steinfurter Gespräch“ in der Aula des Arnoldinums war die Atmosphäre zwischen Jens Spahn und Gregor Gysi aber alles andere als angespannt – die beiden Politiker gingen fast freundschaftlich miteinander um. Von Annegret Rose


Fr., 11.05.2018

Reihe Ortstermin Solidarität ist Grundpfeiler

Guido Schallenberg (l.) stellte sich beim Ortstermin den Fragen von Dr. Peter Krevert.

Burgsteinfurt - Seit 2012 ist Guido Schallenberg Mitglied der Partei „Die Linke“, die mit zwei Vertretern im Steinfurter Stadtrat sitzt. 2014 wurde er ihr Sprecher. Vor wenigen Tagen stellte sich der 45-jährige gelernte KFZ-Mechaniker in einer neuen Ausgabe der „Ortstermin“-Veranstaltungsreihe des KulturForums in Kooperation mit der Werbegemeinschaft Burgsteinfurt den Fragen des Moderators Dr. Peter Krevert. Von Rainer Nix


Mi., 09.05.2018

Bonsai-Experten unter sich Japanische Lebensart in Steinfurt

Von der Metropole Osaka in die westfälische „Kleinstadt“: Die Eheleute Doris (r.) und Rolf (l.) Maeter mit ihren japanischen Gästen Soichiro Kobayashi und Tochter Elina. Das kleine Foto zeigt eine Auswahl der preisgekrönten Minibäume des Burgsteinfurter Bonsai-Experten.

BurgSteinfurt - Europa kannte er bisher nur aus Büchern oder aus dem Fernsehen. Mit 70 Jahren hat sich Soichiro Kobayashi aufgemacht, um seine Freunde, die Familie Maeter, in Deutschland zu besuchen. Verantwortlich dafür, dass er und seine mitgereiste Tochter Elina sich in der westfälischen Provinz fast wie zu Hause fühlen, ist der Bonsai-Garten seiner Gastgeber. Von Claudia Mertins


Mi., 09.05.2018

Spielplatz am Fürstengrund Klettern und Erleben

Begutachteten die Baustelle des Spielplatzes am Fürstengrund (v.l.): Katharina Rensinghoff, Carina Plett, Mareike Wissing, Monika Schürmann und Sonja Schemmann.

Nordwalde - Klar, Spielplatz klingt danach, als ob es nur für die Jüngeren unter uns ein Ort zum Vergnügen wäre. Der Spielplatz am Fürstengrund aber soll ein Begegnungsplatz für Jung und Alt werden. Geld kann der Förderverein Nordwalder Spielplätze dafür gut gebrauchen. Nun gab es welches von Innogy – mitsamt einem Preis. Von Sigrid Terstegge


Mi., 09.05.2018

Achte Auflage des Maimarkts im Gewerbegebiet findet am 27. Mai statt Sonnenschein wird Besuchermagnet

Alle drei Jahre findet der Maimarkt im Sonnenschein statt – und ist jedes Mal ein Anziehungspunkt für Tausende von Besuchern. Das ist bestimmt auch die achte Auflage am 27. Mai.

Burgsteinfurt - Rund 40 Betriebe der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein beteiligen sich am 27. Mai an der achten Auflage des Mai-Markts. Von Bernd Schäfer


Di., 08.05.2018

Immobilie Petermann „Bereicherung für die Altstadt“

Die 19-jährige Emily (l.) gehört zu den Mietern im Petermann-Gebäude. Die Studentin, auf dem Foto lernt sie gerade mit einer Kommilitonin, fühlt sich dort sichtlich wohl.

Burgsteinfurt - Die Idee der Einrichtung einer Studentenkneipe im Erdgeschoss hatte sich 2016 zerschlagen. Warum aber Studierenden nicht Wohnraum in der Immobilie Petermann an der Leerer Straße bieten? Das dachte sich Besitzer Heinz Palstring. Er wagte den Schritt – und lag mit seinem Vorhaben offenbar goldrichtig. Von Ralph Schippers


Di., 08.05.2018

Ehemalige Brinkhaus & Huesmann-Mitarbeiter planen Treffen Pferdestärken im Pferdestall

Angefangen hat alles im ehemaligen Pferdestall der Gastwirtschaft Steege-Wörtmann. Auf dem Foto sind die Autoschlosser Paul Lammers, Josef Huge, Berni Terstiege, Josef Helker, Ewald Heuping und Willi Ratert (v.l.) hinter einem Ford Baujahr 1928 des Geschäftsmanns Ahmann (r.), der an der Ecke Kapellenstraße/Nordwalder Straße einen Laden betrieb, und der DKW von Werner Strelow zu sehen. Heute befindet sich an dieser Stelle die Redaktion der Westfälischen Nachrichten.

Borghorst - Die Senioren des ehemaligen Autohauses Brinkhaus & Huesmann Helmut Herbert, Wolfgang Homfeld und Werner Fehmer laden ihre alten Kollegen und Kolleginnen sowie die jetzigen Mitarbeiter und Inhaber des Autozentrums Steinfurt „B+H“ am 26. Mai um 17 Uhr zu einem großen Treffen bei Wolfgang Homfeld in Wilmsberg ein. Von Karl Kamer


Di., 08.05.2018

Pascal Kreft machte einen Lehrlingsaustausch in Norwegen mit Entspannt und ohne Hektik

Mit seinem Kollegen Konrad (l.) war Pascal Kreft (r.) drei Wochen lang in Norwegen als Elektriker unterwegs – und lernte dabei die Unterschiede in den Arbeitsweisen in Deutschland und Norwegen kennen.

Borghorst - Eine Erkenntnis, die Pascal Kreft bei seinem Aufenthalt in Norwegen gewonnen hat, will sein Chef Henning Reckermann eigentlich gar nicht wissen: „Das Arbeiten dort ist viel entspannter und mit weniger Hektik verbunden als hier“, erzählt der 17-jährige Elektroniker-Lehrling – und grinst dabei seinen Chef breit an. Von Bernd Schäfer


Mo., 07.05.2018

Das Freibad hat einen neuen Namen „BagnoMare“ macht das Rennen

Frischer Wind für das Freibad: Die Gewinnziehung beim Namenswettbewerb nutzten Jürgen Buskamp, Claudia Bögel-Hoyer und Rolf Echelmeyer auch dafür, schon mal kräftig die Werbetrommel für die Wiedereröffnung des Bades am 19. Mai zu rühren.

Steinfurt - „Mare“ – italienisch für Meer. Ein Wort, das einen sofort an Urlaub, Sonne und Strand denken lässt. Das Kino im Kopf rattert da fast von selbst. Genau das wollte die Jury, als es jetzt um die Frage ging, welchen Namen das altehrwürdige Steinfurter Freibad künftig tragen soll. Von Ralph Schippers


1651 - 1675 von 2878 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland