Mühlentag am Pfingstmontag
Mühlen im Mittelpunkt

Steinfurt -

Beim Mühlentag klappern am Pfingstmontag zwar nicht alle Steinfurter Mühlen, immerhin sind sie aber beide geöffnet. Und wenn genügend Wind weht, kann zumindest die Hollicher Mühle auch in Aktion erlebt werden.

Freitag, 02.06.2017, 18:00 Uhr
Wenn es das Wetter zulässt, kann am Pfingstmontag in der Hollicher Mühle Mehl gemahlen werden – ein Highlight, besonders für Kinder.
Wenn es das Wetter zulässt, kann am Pfingstmontag in der Hollicher Mühle Mehl gemahlen werden – ein Highlight, besonders für Kinder.

Zum Mühlentag am Pfingstmontag wird in der Niedermühle ein Teil der Ausstellung „200 Jahre Kreis Steinfurt“ gezeigt. Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten des Kreises Steinfurt zum 200-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr haben das Straßenbauamt und das Vermessungs- und Katasteramt des Kreises sowie der Kreisheimatbund und zwölf Heimatvereine aus dem Kreis, darunter auch der aus Burgsteinfurt, die Ausstellung „Grenzen – Straßen – Brücken“ präsentiert. Die Ausstellung ist der Geschichte der Grenzen und der Infrastruktur gewidmet und ist seit März auf Wanderschaft.

Der Themenbogen der Wanderausstellung spannt sich von den Postrouten im 19. Jahrhundert über die Geschichte des Max-Clemens-Kanals, den Kohleabbau, den Bau der Chausseen, der B 54n sowie der A 1 bis hin zur Entstehung des Flughafens Münster-Osnabrück.

Die Niedermühle ist am Pfingstmontag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das Wasserrad wird sich nicht drehen, eine Bewirtung findet nicht statt.

Das Stadtmuseum an der Hohen Schule ist am Pfingstmontag ebenfalls geöffnet. Auch dort sind einige der 25 Roll-Ups zu sehen. Das Stadtmuseum ist am heutigen Samstag, sowie Sonntag und Montag jeweils von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet. Dann ist auch die erweiterte Industrieausstellung mit Briefköpfen Burgsteinfurter Firmen zu sehen.

Die Wanderausstellung des Kreises wird nach Pfingsten bis zum 16. Juni im Rathaus in Borghorst zu den bekannten Öffnungszeiten zu sehen sein.

Die Hollicher Windmühle ist am Pfingstmontag ebenfalls für jedermann geöffnet. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr werden die Windmüller je nach Wind und Wetterlage den Besuchern die Mühle mit all ihren Fein- und Besonderheiten erklären und demonstrieren. Die Mühlenflügel werden komplett mit den Segeltüchern bespannt und wenn der Wind es zulässt, wird aus Korn Mehl gemahlen. Die Geräusche faszinieren immer wieder. Insbesondere Familien mit ihren Kindern können sich mit dieser alten Mühlentechnik beschäftigen.

Der an Pfingsten stattfindende Familiengottesdienst wird aus organisatorischen Gründen in den September an den Denkmaltag verlegt. Es wird dann auch das von den Müllerfrauen selbst gebackene Brot serviert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4898123?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker