Sommerfest der Evangelischen Kirchengemeinde
Senioren sind Luther-Fans

Burgsteinfurt -

Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen. Weltweit wird dieses große Jubiläum gefeiert. Selbstverständlich auch in der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt.

Freitag, 21.07.2017, 19:00 Uhr
Wegbereiterinnen der Reformation in Burgsteinfurt waren Herzogin Magdalena von Braunschweig (Rosi Kubacki, l.) und Gräfin Walburg von Brederode (Hannelore Raeker)
Wegbereiterinnen der Reformation in Burgsteinfurt waren Herzogin Magdalena von Braunschweig (Rosi Kubacki, l.) und Gräfin Walburg von Brederode (Hannelore Raeker)

Traditionell wird jedes Jahr das Sommerfest für Gemeindeglieder ab 75 Jahren veranstaltet. Am Donnerstag hatten sich für die zweistündige Feier unter dem Motto „Wir jubilieren mit Martin Luther nach 500 Jahren“ mehr als 120 Frauen und Männer angemeldet.

„Genießen Sie Kaffee und Kuchen. Wir wünschen Ihnen dabei gute Tischgespräche“, begrüßte Cornelia Weseloh von der Evangelischen Familienbildungsstätte und Frauenhilfe ihre Gäste. „Luther hat damals seine wichtigen theologischen Erkenntnisse beim Essen an die Gäste weitergegeben“, führte Cornelia Weseloh weiter aus.

Nach der Kaffeetafel im Evangelischen Gemeindezentrum an der Flintenstraße wanderten die Senioren in die benachbarte Kleine Kirche. Dort hielt Pfarrer Hans-Peter Marker eine Andacht, die sich nicht mit Martin Luther, sondern mit dem Sommer beschäftigte.

Mit Inbrunst sangen die mehr als 120 Senioren viele Strophen des Sommerlieds vom Kirchenliedkomponisten Paul Gehrhardt.

Hannelore Raeker als Gräfin Walburg von Brederode und Rosi Kubacki als Herzogin Magdalena von Braunschweig beantworteten in den Kostümen aus dem 16. Jahrhundert Fragen von Pfarrer Hans-Peter Marker zum Thema Reformation in Burgsteinfurt. Die beiden Adelsfrauen waren vor rund 500 Jahren Wegbereiterinnen der christlichen Neuausrichtung im heutigen Steinfurt. Gräfin Walburg von Brederode war mit Graf Arnold II. zu Bentheim-Steinfurt und Herzogin Magdalena von Braunschweig mit dessen Sohn Arnold III. zu Bentheim-Steinfurt verheiratet.

Spaßiger Höhepunkt war der Auftritt von Annemarie Epker. Sie entpuppte sich als wahrer Lutherfan, spazierte in der Kleinen Kirche mit einem Bauchladen mit Fanartikeln herum und verteilte Ehrenpreise, nachdem Fragen zum Leben und Wirken von Martin Luther richtig beantwortet wurden. Außerdem prüfte sie die Senioren auf ihre Tauglichkeit, Mitglied im Fanclub zu werden. Die größten Lacher fielen den Fanartikeln zu.

Denn neben eher alltäglichen Lutherbüchern gab es Katharina von Bora-Kräuter und Tee, Lutherbier ud Lutherwein, Luther-Kaffee, einen Luther-Krug, Luther-Ballons und tatsächlich eine Packung „Lutherol“ als Fanartikel zu gewinnen. Doch diese Packung enthielt nicht, wie zunächst gedacht Tabletten, sondern Sprüche des Reformators, die noch heute zum Standard gehören.

„Wie viele Kinder hatte Martin Luther mit seiner Frau Katharina von Bora?“ lautete eine der Fragen von Annemarie Epker. Fast alle Senioren wussten die Antwort: sechs. Johannes, Elisabeth, Magdalene, Martin, Paul und Margarethe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5025622?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker