Tag des offenen Denkmals
So lebten die Steinfurter früher

Steinfurt -

Gleich 14 historische Bauten öffnen am kommenden Sonntag beim „Tag des offenen Denkmals“ in Steinfurt ihre Türen und Tore. Das Haus Buckshook 4 ist ein Leineweberhaus von 1657 und zeigt mit seiner historischen Ausstattung von Webstube, Tenne, Upkammer und der Wohnstube mit altem Mobiliar, wie das Leben in Borghorst früher aussah.

Dienstag, 05.09.2017, 17:24 Uhr aktualisiert: 06.09.2017, 13:56 Uhr
In der Kleidung einer historischen Ackerbürgerin führt Carola Schmitz-Halstrup die Besucher durch ihr Haus.
In der Kleidung einer historischen Ackerbürgerin führt Carola Schmitz-Halstrup die Besucher durch ihr Haus. Foto: sch

In diesem historischen Fachwerkhaus, das vom Borghorster Heimatverein in den Jahren 2007 bis 2009 liebevoll restauriert wurde, erleben die Besucher von 11 bis 17 Uhr authentisch die damaligen Wohnverhältnisse. Auch das alte Borghorster Rat- und heutige Heimathaus ist beim Denkmaltag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Informationen zu beiden Häusern werden von den Borghorster Heimat-Kiepenkerlen gerne gegeben und auf Wunsch auch Führungen gemacht.

Führungen gibt es auch auf der anderen Seite des Buchenbergs: Carola Schmitz-Halstrup zeigt (auch von 11 bis 17 Uhr), welche historischen Schätze sich im Ackerbürgerhaus Viefhoek 1-3 im Lauf der Jahre angesammelt haben. Das über 400 Jahre alte Haus in der Burgsteinfurter Altstadt wurde von Carola Schmitz-Halstrup und ihrem mittlerweile verstorbenen Mann Anton in den 1980er Jahren aufwendig saniert und in den Originalzustand des 17. Jahrhunderts zurück versetzt.

Mittlerweile ist es in den Besitz ihres Schwiegersohns übergegangen, die „Ackerbürgerin“ wird aber auch weiterhin Einblicke in die Räume und die Sammlung gewähren.

In der Kleidung einer echten „Ackerbürgerin“ erzählt sie ihren Besuchern am Sonntag Dönekes aus früheren Zeiten in plattdeutscher Sprache.

Klassiker des Denkmaltags sind die beiden Mühlen: Die Niedermühle ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet, um 10.30 Uhr wird dort die Ausstellung „Alte Karten und Bilder vom Grafenstein“, die von Gottfried Bercks zusammengestellt wurde, eröffnet.

Die Hollicher Windmüller stellen ab 11 Uhr die Technik der Mühle auf dem Hollicher Hügel vor. Am Nachmittag um 16 Uhr beginnt dort ein evangelischer Familiengottesdienst mit Taufe.

Der Gottesdienst für Jung und Alt, in dem auch der CVJM-Posaunenchor mitwirkt, bildet den Abschluss eines bunten Programms am Tag des Offenen Denkmals.

Vikar Moritz Gräper von der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt freut sich auf viele Besucher: „Die Hollicher Mühle ist ein ganz besonderer Ort für diesen Gottesdienst.“ Das komplette Programm des Denkmaltags gibt es unter

| www.steinfurt-touristik.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5129706?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker