Auftritt bei „Aspekte“
Brohm-Badry sucht das Glück

Borghorst/Trier -

Das Medieninteresse wächst und wächst. Immer mehr Anfragen laufen bei Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry ein. Zuletzt gab es eine besondere: Die Glücksforscherin aus Borghorst bekam eine Einladung für die ZDF-Kultursendung „Aspekte“.

Mittwoch, 06.09.2017, 19:00 Uhr aktualisiert: 07.09.2017, 17:10 Uhr
Die gebürtige Borghorsterin Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry zieht es oft zurück in die Heimat. Am Freitag aber ist sie in Berlin: Dort wird die ZDF-Sendung „Aspekte“ aufgezeichnet.
Die gebürtige Borghorsterin Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry zieht es oft zurück in die Heimat. Am Freitag aber ist sie in Berlin: Dort wird die ZDF-Sendung „Aspekte“ aufgezeichnet. Foto: nn

Sie ist fast schon ein „alter Hase“ im Mediengeschäft. Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry war bei Spiegel TV ebenso zu sehen wie im SWR, hat dem Deutschlandfunk ein Interview gegeben und tauchte durch dpa-Berichterstattung in verschiedenen Medien von Focus bis Welt auf. Und trotzdem ist der Auftritt am Freitag ein besonderer für die gebürtige Borghorsterin, die an der Universität Trier Professorin für Empirische Lehr-Lern-Forschung und Didaktik ist. Ab 23.25 Uhr ist Brohm-Badry in der ZDF-Kultursendung „Aspekte“ zu sehen.

„Das ist eine große Herausforderung, ich bin ein bisschen aufgeregt“, bekennt Brohm-Badry angesichts der großen Zuschauerzahl. Mit der Sendung erreicht das ZDF schon mal ein Millionenpublikum. Das ist etwas Neues für die Lernforscherin, auch wenn sie Medieninteresse mittlerweile gewohnt ist. Dass das immer weiter steigt, hängt mit ihren zwei großen Forschungsgebieten zusammen: dem menschlichen Wohlbefinden und Motivation.

In vielen Publikationen trägt Brohm-Badry die schöne Bezeichnung „Glücksforscherin“. Sie erforscht, wie Menschen kognitiv, emotional und motivational wachsen. Es geht um grundlegenden Fragen des Lernens: Wie motiviert man Menschen? Was motiviert sie? Brohm-Badry hat eine Ahnung, warum sich die Medien mehr und mehr dafür interessieren: „Es besteht eine unglaubliche Sehnsucht nach Positivem, gerade im Lernbereich. Das Interesse an Individualisierung und Menschenentwicklung wächst.“

In „Aspekte“ geht es um Themen wie Bildungsentwicklung, Lernen und Positive Psychologie in der Schule. Neben Brohm-Badry sind Bildungsreformer Otto Herz und Dokumentarfilmer Alexander Kleider, der „Berlin Rebel High School“ auf die Leinwand gebracht hat, in der Sendung zu Gast. In zwei Gesprächsrunden, einmal Mitte, einmal Ende der Sendung, wird Brohm-Badry zu sehen sein.

Dass die Lernforscherin als Gesprächspartnerin geeignet ist, davon haben sich die „Aspekte“-Redakteure in Vorinterviews am Telefon versichert. Mit dem Flugzeug reist Brohm-Badry am Donnerstag von Luxemburg nach Berlin. In der Hauptstadt wird die Sendung am Freitagabend aufgezeichnet. Die gebürtige Borghorsterin muss schon um 17 Uhr anwesend sein, dann stehen Dinge wie Maske und Probesitzen auf ihrem Programm. Welche Fragen gestellt werden, weiß die Professorin vorher nicht: „Man soll spontan bleiben.“

Seit zehn Jahren ist Brohm-Badry, deren Vater Werner Brohm jahrelang die Realschule leitete, an der Uni Trier beschäftigt. Sie ist Dekanin des Fachbereichs Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Philosophie und Psychologie, hat die Deutsche Gesellschaft für Positiv-Psychologische Forschung (DGPPF) gegründet und mehrere Bücher herausgegeben. Darin geht es unter anderem um den Zusammenhang von Werten und Motivation. „Werte sind ein großer Kern der Motivation. Wer etwas wertvoll findet, handelt auch in diese Richtung“, erklärt Brohm-Badry.

Borghorst hat sie vor 35 Jahren verlassen, trotzdem zieht es die Lernforscherin immer wieder zurück in den Ort, in dem ihre Mutter lebt. „Ich bin gerne bei ihr und habe Sehnsucht nach meiner alten Heimat“, sagt Brohm-Badry, die man auch schon mal beim Spaziergang mit ihren Hunden im Buchenberg antreffen kann.

Am Freitag aber sicherlich nicht. Da warten schließlich andere Verpflichtungen. Auf dem Bildschirm ist Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry in nächster Zeit nicht nur durch ihren Auftritt in der „Aspekte“-Sendung zu sehen. Eine Woche später wird sie in „Planet Wissen“ (SWR) über Kreativität und Lernen sprechen, im Bayrischen Rundfunk wird es demnächst um Positive Psychologie und Motivation gehen. Den Schritt in die Medienwelt geht Brohm-Badry bewusst: „Ich will Forschung anwendungsrelevant machen.“

Zum Thema

Die Kultursendung „Aspekte“ läuft am Freitag (8. September) ab 23.25 Uhr im ZDF. Moderiert wird die Sendung von Katty Salié und Jo Schück.

...

Es besteht eine unglaubliche Sehnsucht nach Positivem, gerade im Lernbereich.

Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5131625?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker