Schützenfest
Bürger-Schützen sagen das Schießen ab

Borghorst -

Das hat es in der jüngeren Geschichte des Borghorster Schützenwesens noch nicht gegeben: Die Bürger-Schützen haben ihr diesjähriges Schießen, das eigentlich traditionsgemäß am gestrigen Freitagabend auf dem Platz Auf dem Schilde stattfinder sollte, am Morgen abgesagt.

Freitag, 08.09.2017, 15:25 Uhr aktualisiert: 08.09.2017, 15:47 Uhr

„Wir hatten den Hinweis bekommen, dass aufgrund der Windböen unsere Schießanlage nicht abgenommen werden könnten“, erläuterte Vorsitzender Winfried Krumme den Grund für den plötzliche Rückzug. Feiern wollen die Bürger am heutigen Abend im Saal Börger aber trotzdem. Der Vorsitzende: „Das hat dann aber mehr den Charakter einer Party anstatt eines Balls.“

Ob die Bürger am Wochenende vielleicht doch noch zur Flinte greifen, konnte der Vorstand am Freitagabend noch nicht sagen. So stand die Überlegung im Raum, eventuell auf einem Schießstand die neuen Majestäten zu krönen.

Bier- und Würstchenwagen, Kapelle, mobile Vogelstange, alles war für den Auftaktabend des jährlichen Festes in der Borghorster Innenstadt gebucht. Die Bürger selbst hatten rund um den Platz schon die grün-weißen Wimpel gehisst.

Angesichts des Dauerregens tragen die Borghorster Bürger-Schützen die Absage des Schießens mit Fassung. „Viel Publikum wäre bei dem Wetter wahrscheinlich nicht gekommen“, sagt Winfried Krumme.

Die übrigen Programmpunkte des Drei-Tage-Festes wollen die Bürger wie geplant durchziehen. So wird heute bei Börger gefeiert, morgen finden dann Frühschoppen, Kinderschützenfest und Damenkaffee statt. Am Montag unternehmen Vorstand und Majestäten ihre Fahrt ins Blaue, bei der das Ziel im Vorfeld immer nur einem ausgesuchten Kreis aus der Führungsriege bekannt ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5135402?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker