Saisonstart im Stehen
Inspirierender Saisonauftakt

Steinfurt -

Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter der Leitung von Peter Bruns in der Bagno-Konzertgalerie

Sonntag, 17.09.2017, 17:34 Uhr aktualisiert: 17.09.2017, 18:08 Uhr
Vor einer ausverkauften Konzertgalerie konnte Cellist und Orchesterleiter Peter Bruns ebenso wie sein junges und dynamisches Ensemble voll und ganz überzeugen. Am 15. Oktober kommen die nächsten hochkarätigen Musiker in den Bagno-Konzertsaal.
Vor einer ausverkauften Konzertgalerie konnte Cellist und Orchesterleiter Peter Bruns ebenso wie sein junges und dynamisches Ensemble voll und ganz überzeugen. Am 15. Oktober kommen die nächsten hochkarätigen Musiker in den Bagno-Konzertsaal. Foto: Rainer Nix

Einen inspirierenden Saisonauftakt erlebte das Publikum am Samstag in der ausverkauften Bagno-Konzertgalerie.

Erstmalig gastierte dort das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter Leitung des Solo-Cellisten Peter Bruns. Auch Christian Fürst zu Bentheim und Steinfurt ließ es sich nicht nehmen, dem hochkarätigen Konzert beizuwohnen.

Darüber hinaus hatte der ehemalige Generalmusikdirektor des Theaters Münster seinen Besuch zugesagt, weil er die außerordentlichen akustischen Qualitäten der Konzertgalerie gern kennen lernen wollte.

Auf dem Programm stand die Interpretation von Werken Felix Mendelssohn Bartholdys und befreundeter Komponisten, von denen der bekannteste Hector Berlioz sein dürfte. Mit dem Sinfoniesatz c-Moll von Mendelssohn startete das Orchester fulminant in den Abend. Begeisterter Applaus belohnte Orchester und Solisten für ihren leidenschaftlichen Einsatz. Dr. Matthias Schröder, künstlerischer Leiter der Bagno-Konzertgalerie, freute sich sehr, das Kammerorchester an diesem prominenten Ort begrüßen zu dürfen. „Es ist ein junges, dynamisches Ensemble, das ich sehr schätze“, betonte er in einem Gespräch. Die Musiker spielten im Stehen, was die Aufführung sehr lebendig erscheinen ließ. Klare musikalische Akzente setzte der brillante Cellist mit seinem Instrument.

„Wir präsentieren in dieser Saison weitere hochkarätige Konzerte“, hob Schröder hervor. So spielt hier am 15. Oktober das Kammerorchester „l‘ arte del mondo“ mit zwei herausragenden Solokünstlern, dem Hornisten Felix Klieser und dem Bratschisten Nils Mönkemeyer.

„Das Besondere in dieser Saison ist, dass wir so international sind wie noch nie zuvor“, so der künstlerische Leiter der Konzertgalerie. „Wir haben tatsächlich Musiker von sämtlichen Kontinenten der Erde hier bei uns.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5157730?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker