Rolinck stellt vor:
Zweite Sonderedition ist Rot-Blond

Burgsteinfurt -

„Rot-Blond“ ist das Bier der zweiten Folge der Reihe „Burgsteinfurter Original 1820“. Und es heißt auch genau so. Gestern wurde die Sonderedition in der Rolinck-Brauerei vorgestellt – als erstes durften die Gastronomen, die das Bier in den kommenden Wochen ausschenken werden, probieren. Braumeister Marcel ter Steege beschreibt es als „besonders charakterstark“.

Montag, 18.09.2017, 17:07 Uhr
Ein Prost auf die neue Sonderedition:  Vertriebsleiter Heinrich Rummeling, Braumeister Marcel ter Steege und Krombacher-Pressechef Dr. Franz-Josef Weihrauch.
Ein Prost auf die neue Sonderedition:  Vertriebsleiter Heinrich Rummeling, Braumeister Marcel ter Steege und Krombacher-Pressechef Dr. Franz-Josef Weihrauch. Foto: Bernd Schäfer

Im Vergleich zum eher lieblichen „Burgsteinfurter Original Zwickel“, mit dem die Sondereditionen im März ihre Premiere feierten, ist das „Rot-Blond“ deutlich herber.

„Unterschiedliche, besonders geröstete Malze verleihen ihm eine außergewöhnliche Tiefe im Geschmack und seinen unverwechselbaren, mildwürzigen und süffigen Charakter“, beschreiben die Brauer das „Rot-Blonde“ selbst.

Wie das Zwickel wird es nicht für den Einzelverkauf in Flaschen, sondern ausschließlich in Fässern für die Gastronomie abgefüllt.

„Wir sind gespannt, wie unsere zweite Sorte bei den Rolinck-Freunden ankommen wird“, sagt Braumeister Marcel ter Steege. Das Rezept hat er aus alten Aufzeichnungen aus dem Rolinck-Archiv und eigenen Brau-Erfahrungen entwickelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5162136?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker