Platz fürs „neue“ Kino
Pizzeria für zu Hause

Burgsteinfurt -

Die ehemalige Pizzeria „Al Gallo“ wird zum Eingangsbereich des Kino Steinfurt umgebaut. Dafür muss erst einmal Platz geschaffen werden – am Sonntag „vertrödeln“ die neuen Besitzer Stefanie und Tobias Hamer das Inventar.

Donnerstag, 21.09.2017, 20:00 Uhr aktualisiert: 21.09.2017, 21:23 Uhr
Vereine wie der BSB durften sich in den vergangenen Tagen schon einmal umsehen.
Vereine wie der BSB durften sich in den vergangenen Tagen schon einmal umsehen. Foto: Bernd Schäfer

Ein paar Sachen sind schon weg: Die Weinkaraffe in Form eines Hahnes etwa, die eine Besonderheit des italienischen Restaurants war.

Aber der größte Teil des Inventars ist noch in den Räumen des ehemaligen „Al Gallo“ am Eingang der Fußgängerzone: Hunderte von Gläsern, Tellern, Töpfen, Pfannen, Tischdecken, jede Menge Besteck – und eine ganze Schar von Hähnen in den verschiedensten Farben und Formen.

Alles muss raus

„Das muss alles weg“, sagt Stefanie Hamer, die das Gebäude gemeinsam mit ihrem Mann Tobias gekauft hat. Denn dort, wo früher Pizza und Pasta gespeist wurden, soll bald der Eingangsbereich für ihr Kino sein.

Auf einem Plan zeigen sie, wo demnächst Kassen, Tresen und Theken, aber auch eine Kinderspielecke, ein Billardtisch und viele Sitzgelegenheiten stehen sollen. Und natürlich wird ein Durchbruch zu den bestehenden Kinosälen gemacht. Doch dafür muss zunächst einmal Platz geschaffen werden. „Wir haben vor zwei Wochen angefangen, alles durchzugehen“, erzählt Stefanie Hamer. Und alles aussortiert, was von ihnen nicht gebraucht werden kann.

Zwei Pizzaöfen müssen weg

Die Stühle und Tische zum Beispiel. Obwohl sie noch in einem guten Zustand sind. „Die Möbel sind ja nicht schlecht – der Stil ist aber nicht unserer.“ Auch die beiden riesigen Pizzaöfen sollen weg. „Wir wissen noch nicht, wohin mit denen.“ In die Küche eines Durchschnittshaushalts passen sie jedenfalls nicht. . .

Manches haben sich schon Vereine wie der Breitensport gesichert, das meiste wird aber noch da sein, wenn das ehemalige „Al Gallo“ am kommenden Sonntag (24. September) von 11 bis 16 Uhr zum letzten Mal die Tür für den Ausverkauf des Inventars öffnet.

Am Freitag live im TV

Preisschilder gibt es dann übrigens nicht: „Die Leute sollen für die Sachen, die sie wollen, einfach ein realistisches Angebot machen“, sagt die Kinochefin. Der gesamte Erlös des Ausverkaufs komme in eine Spendenkasse, mit der das Brandgutachten für den Umbau bezahlt werden soll. Denn der soll bald beginnen: „Wenn alles klappt, wollen wir nächsten Sommer fertig sein.“ Bis dahin haben die beiden Kinoinhaber aber noch einiges vor sich, vieles wollen sie in Eigenarbeit schaffen.

Aber erst einmal wird das Paar, das sonst nur Filme zeigt, selbst gefilmt: Freitagnachmittag (22. September) sendet der WDR ab 16 Uhr live aus dem Kino Steinfurt für die Sendung „Hier und heute unterwegs“.

Mehr zum Thema

2954486

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5169181?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker