Verkehrseinschränkung
B54 musste nach Unfall vorübergehend gesperrt werden

Nordwalde/Altenberge -

(Aktualisiert) Nach einem Unfall auf der B 54 musste die Bundesstraße bei Altenberge in Richtung Münster zwischenzeitlich für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden. Unfallverursacher war offenbar ein unaufmerksamer Lkw-Fahrer.

Montag, 20.11.2017, 13:20 Uhr aktualisiert: 20.11.2017, 13:57 Uhr
Verkehrseinschränkung: B54 musste nach Unfall vorübergehend gesperrt werden
Die Polizei musste nach dem Unfall auf der B 54 die Fahrbahn für den Verkehr sperren. Foto: Jens Keblat

Um 7.15 ist es auf der B 54 zwischen Nordwalde und Altenberge zu einem Auffahrunfall gekommen. Zwei Pkw und ein Lkw waren beteiligt, die beiden Autofahrer erlitten dabei leichte Verletzungen. 

Nach Polizeiangaben musste ein 29-jähriger Autofahrer aus Neuenkirchen wegen hohen Verkehrsaufkommens abbremsen, auch ein nachfolgender 38-jähriger Autofahrer aus Steinfurt trat rechtzeitig auf die Bremse. Bloß ein 25-jähriger Lkw-Fahrer aus den Niederlanden erkannte die Situation zu spät und fuhr von hinten auf den Wagen des Steinfurters auf. Das Auto wurde auf den Vordermann geschoben und dann von der Fahrbahn geschleudert.

Die Bundesstraße wurde bis zirka 9 Uhr gesperrt. Der Verkehr in Richtung Münster wurde während der Sperrung ab Nordwalde abgeleitet. Es kam zu längeren Staus auf der B 54 zwischen Borghorst und Altenberge.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5300867?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker