„Steinfurt macht sauber“
300 Freiwillige in Startlöchern

Steinfurt -

Kurt Enting kann die Zahl nur schätzen. Aber um die 300 Freiwillige werden sich bis zum Wochenende wohl an dem Frühjahrsputz in beiden Stadtteilen beteiligen. „Fast alle Steinfurter Schulen sind dabei, das sind schon rund 200 Helfer“, freut sich der Abfallberater der Stadtverwaltung, der in diesem Jahr wieder die Aktion „Steinfurt macht sauber“ organisatorisch betreut.

Dienstag, 20.03.2018, 21:00 Uhr
In den Vorjahren, hier ein Foto aus Sellen/Hollich, waren die Helfer beim Müllsammeln immer sehr fleißig.
In den Vorjahren, hier ein Foto aus Sellen/Hollich, waren die Helfer beim Müllsammeln immer sehr fleißig. Foto: Rainer Nix

Kurt Enting kann die Zahl nur schätzen. Aber um die 300 Freiwillige werden sich bis zum Wochenende wohl an dem Frühjahrsputz in beiden Stadtteilen beteiligen. „Fast alle Steinfurter Schulen sind dabei, das sind schon rund 200 Helfer“, freut sich der Abfallberater der Stadtverwaltung, der in diesem Jahr wieder die Aktion „Steinfurt macht sauber“ organisatorisch betreut. Und er hofft darauf, dass es noch viele Kurzentschlossene gibt, die dem Müll in der Stadt den Kampf ansagen wollen.

Der offizielle Startschuss für die Aktion, die seit 2016 wieder jährlich in Steinfurt stattfindet, fällt am kommenden Samstag (24. März) um 10 Uhr. In Borghorst auf dem Heimannplatz, in Burgsteinfurt auf dem Park-and-Ride-Parkplatz am Bahnhof. „Dann sprechen wir ab, wer wo sammelt. Außerdem geben wir dort Arbeitswerkzeug wie Picker, Warnwesten und Handschuhe heraus“, erläutert Kurt Enting.

Am Samstag stehen in beiden Stadtteilen auch Fahrzeuge des Bauhofs bereit, um größere Abfallberge abzutransportieren. Für die Helfer selbst gibt es die üblichen Müllsäcke. Die überwiegende Anzahl der Steinfurter Schulen hat sich schon im Rathaus gemeldet. Sie werden schon im Laufe dieser Woche rund um die Schulen den Müll sammeln.

Kurt Enting: „Am kommenden Wochenende sind ja schon Osterferien.“ Er weiß, dass einzelne Schulklassen die Aktion zum Anlass nehmen, das Thema Abfall und dessen Vermeidung im Unterricht zu behandeln. „Zusammen mit der Sammelaktion erzielen wir vielleicht erzieherische Effekte“, hofft Enting.

Am Samstag werden wieder zahlreiche Vereine wie die Prinzen, der Nabu und die Hollicher Windmüller, aber auch Parteien und private Gruppierungen mitmachen. „Wer es sich spontan überlegt, kann natürlich noch teilnehmen. Auch ohne Anmeldung“, betont der Abfallberater, der unter Telefon 0 25 52/92 52 63 für weitere Informationen bereitsteht.

Geplant ist es, dass die Freiwilligen am Samstag von beiden Innenstädten aus immer weiter zu den Stadträndern ausschwärmen. Kurt Enting hofft dabei, dass das Wetter den Helfern keinen Strich durch die Rechnung macht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5606148?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker