Jahreshauptversammlung des Heimatvereins
Keine Angst vor neuen Medien

Burgsteinfurt -

Vielversprechende Zukunftsperspektiven zeigte Dr. Barbara Herrmann, Vorsitzende des Heimatvereins Burgsteinfurt, bei dessen Jahreshauptversammlung im „Haus der Bürger“/MLH am Freitag auf. Die Nutzung des Domizils in der Niedermühle scheint zeitlich begrenzt, doch mittlerweile bewegen sich Gespräche mit dem Besitzer auf einer konstruktiven Ebene. Vielleicht ist bald eine Lösung der Frage in Sicht, ob der Verein doch noch längere Zeit in dem historischen Gebäude verweilen darf.

Sonntag, 25.03.2018, 15:28 Uhr aktualisiert: 26.03.2018, 15:18 Uhr
Vorstand und Beirat (unvollständig) des Heimatvereins nach den Wahlen, hinten von links: Wilfried Bußmeyer (Schatzmeister), Prof. Uvo Hölscher (Beirat neu), Dr. Peter Gramberg (Beirat neu), Dr. Peter Krevert (Beirat), Ulrich Kraibeek (Beirat), Dr. Barbara Herrmann (Vorsitzende), Rainer Menebröcker (Beirat), Theo Schneuing (Beirat), Hans Knöpker (2. Vorsitzender). Vorn von links: Claudia Bögel-Hoyer (Vorstand), Heidemarie Köning (neu im Beirat), Dr. Christiane Hoeren (neue Schriftführerin), Marlene Hilgemann (Beirat), Annette Rehaag (scheidende Schriftführerin), Marianne Büsing (Beirat).
Vorstand und Beirat (unvollständig) des Heimatvereins nach den Wahlen, hinten von links: Wilfried Bußmeyer (Schatzmeister), Prof. Uvo Hölscher (Beirat neu), Dr. Peter Gramberg (Beirat neu), Dr. Peter Krevert (Beirat), Ulrich Kraibeek (Beirat), Dr. Barbara Herrmann (Vorsitzende), Rainer Menebröcker (Beirat), Theo Schneuing (Beirat), Hans Knöpker (2. Vorsitzender). Vorn von links: Claudia Bögel-Hoyer (Vorstand), Heidemarie Köning (neu im Beirat), Dr. Christiane Hoeren (neue Schriftführerin), Marlene Hilgemann (Beirat), Annette Rehaag (scheidende Schriftführerin), Marianne Büsing (Beirat). Foto: nix

Mit neuen Projekten wird der Heimatverein noch attraktiver. Mit einem „Imagefilm-Projekt“ fürs Internet trägt er dem digitalen Zeitalter Rechnung. „Wir produzieren zehn Video-Clips, in denen Akteure des Vereins und ihre Themenbereiche dargestellt werden“, so Herrmann. Die Clips sollen im Laufe des Jahres fertig gestellt und online geschaltet werden.

Der Verein erwarb von dem bekannten Dokumentarfilmer Hans Derix rund 400 Filme. Zunächst eingelagert, werden Überlegungen angestellt, wie mit diesem kulturellen Schatz weiter umgegangen wird.

Das Bibelfliesenmuseum im historischen Rathaus soll ein neues Zuhause bekommen, denn zurzeit ist es ohne Anmeldung nicht zu besichtigen. Die christlich und kulturgeschichtlich interessante Sammlung wird neu präsentiert. Dr. Peter Gramberg, gebürtiger Niederländer und am Thema interessiert, ist frisch in den Beirat gewählt und wird sich damit befassen.

Ein ungewöhnlicher Bereich geschichtlicher Betrachtungen ist für den Heimatverein die Medizintechnik. Von der „Eisernen Lunge“ bis hin zu Gerätschaften der Augenoptik ist ein reicher Schatz an Exponaten nutzbar geworden. Für die fachkundige Betreuung dieses Bereiches konnte Professor Uvo Hölscher gewonnen werden. Die Versammlung wählte auch ihn neu in den Beirat. Noch ist diese neue Idee nicht konkret umgesetzt, doch jetzt wird kompetent weiter daran gearbeitet.

Annette Rehaag steht dem Vorstand als Schriftführerin nicht weiter zur Verfügung. Herrmann dankte ihr für die engagierte Mitarbeit und freut sich, dass Rehaag als Mitglied des „Blaudruckwerkstatt-Teams“ weiterhin aktiv ist. Neue Schriftführerin wurde Dr. Christiane Hoeren. Torsten Kolthoff hat sein Amt als stellvertretender Schatzmeister abgegeben. Seit einem Jahr war Wilfried Bußmeyer kommissarischer Schatzmeister, jetzt wählte ihn die Versammlung offiziell in dieses Amt.

Die weiteren Beiratswahlen ergaben folgendes Bild: Rainer Menebröcker, Marlene Hilgemann und Marianne Büsing wurden wiedergewählt, neu für das Thema „Schnatsteine“ stieß Heidemarie Köning hinzu. Das Amt des zweiten Kassenprüfers übernimmt nach einstimmiger Wahl Hermann Albers.

Pressereferent Rainer Menebröcker präsentierte einen detaillierten und bilderreichen Rückblick auf das letzte Jahr. Er dokumentierte 40 Veranstaltungen, darunter die Pettirsch-Porzellan- sowie die Büro-Sonderausstellungen.

Abschluss war der Bildervortrag von Günther Hilgemann, in dem er einen Bogen vom historischen Burgsteinfurt bis heute spannte. Trotz alle Modernisierungen ist der Heimatfreund froh darüber, dass sich die Stadt ihren Charakter im Kern bewahren konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5616625?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker