St.-Willibrord-Kita wird 60
„Ein Kindergarten wird nie alt“

Burgsteinfurt -

Der St. Willibrord-Kindergarten, der sich seit 2008 Familienzentrum St. Willibrord nennt, besteht in diesem Sommer seit sechs Jahrzehnten. Das wird am heutigen Samstag groß gefeiert.

Freitag, 08.06.2018, 15:54 Uhr aktualisiert: 12.06.2018, 14:46 Uhr
Die Vorbereitungen sind getroffen: Erzieherteam und Kinder des Familienzentrums St. Willibrord erwarten zur Jubiläumsfeier am heutigen Samstag zahlreiche Gäste.
Die Vorbereitungen sind getroffen: Erzieherteam und Kinder des Familienzentrums St. Willibrord erwarten zur Jubiläumsfeier am heutigen Samstag zahlreiche Gäste. Foto: cm

Wie, 60-jähriges Jubiläum? Die Haut der Jubilare ist taufrisch und baby-zart, auf den Köpfen sprießt ein weicher Flaum, und die Zähne heißen noch „Milch“ mit Vornamen. „Ein Kindergarten wird nie alt“, sagt Yvonne Radermacher-Bunte lachend und schaut auf die Kinder, die auf dem Außengelände klettern, laufen, krabbeln, im Sand und mit Wasser spielen. Und auch beim Rundgang durch die modern und freundlich gestalteten Räume mag man das Alter dieser Einrichtung kaum glauben. Aber der St. Willibrord-Kindergarten, der sich seit 2008 Familienzentrum St. Willibrord nennt, besteht in diesem Sommer tatsächlich seit sechs Jahrzehnten. Das wird am heutigen Samstag groß gefeiert.

Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst im Familienzentrum an der Stegerwaldstraße, dann schließt sich ein buntes Rahmenprogramm mit viele Attraktionen auf dem Gelände an. Hierzu sind alle Familien, Freunde, Interessierte und besonders auch Ehemalige eingeladen. Leiterin Yvonne Radermacher-Bunte hat gemeinsam mit ihrer Vorgängerin Marita Libeau alte Fotos gesammelt und in den Archiven des Kindergartens gekramt. Das Ergebnis wird zum Jubiläum ausgestellt und weckt sicher so manche Erinnerung an die eigene Zeit in der Einrichtung, schließlich haben Generationen von Burgsteinfurtern einen Teil ihrer Kindheit dort verbracht.

Wer schon lange nicht mehr da war, der kann den An- und Umbau bewundern, der 2003 nötig wurde, um Platz für eine vierte Gruppe und einen Bewegungsraum zu schaffen. Inzwischen hat die St.-Nikomedes-Gemeinde als Träger sogar Räume im benachbarten Studentenwohnheim angemietet, und dort die ganz Kleinen (0-3 Jahre) in behüteter Atmosphäre untergebracht. Und in der anliegenden Willibrord-Halle stärkt das Familienzentrum sein Profil als Bewegungskindergarten: mit Unterstützung des Turnerbundes wird die Dreifachhalle einmal pro Woche von den Kindern genutzt.

Getreu dem Gründungsmotto von 1958 „Mit den Kindern leben und lernen“, hat sich die Einrichtung immer wieder neu orientiert und entwickelt, um Angebote für die jeweiligen gesellschaftlichen und familiären Herausforderungen machen zu können. (s. Info-Box) Ob beim Thema Integration, Mediennutzung oder Ernährung, wichtig ist dem hochmotivierten 15-köpfigen Team ein guter Austausch mit den Eltern. Im Mittelpunkt aber stehen die Kinder, die im Willibrord-Kindergarten ein Stück behütete, inspirierte und glückliche Kindheit erleben dürfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5802038?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Nachrichten-Ticker